Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX zeigt sich vor der Abstimmung im griechischen Parlament, ob man den am Montag unterbreiteten Deal der Gläubiger akzeptiert, sehr robust – eventuell auch dank guter Daten aus China.

Die chinesische Wirtschaft präsentierte sich im zweiten Quartal solide, die Wirtschaftsleistung des Reichs der Mitte wuchs mit 7% stärker als erwartet und lag über der Erwartung.

China überzeugt, DAX kann sich oberhalb von 11.500 stabilisieren - Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Die pessimistischere Erwartungshaltung war mit Sicherheit auch dem Crash am chinesischen Aktienmarkt von Mitte Juni geschuldet. Hierbei wurde zeitweise eine Marktkapitalisierung von vier Billionen USD „vernichtet“ (zum Vergleich: Griechenlands jährliche Wirtschaftsleistung betrug in 2014 rund 238 Milliarden USD...)

Grundsätzlich bleibt abzuwarten, ob die negative Erwartungshaltung dann nicht in Form von Nachwehen in drei Monaten bei der Veröffentlichung der chinesischen BIP-Zahlen für das dritte Quartal verkündet werden und für einen entsprechend heißen Herbst am deutschen Aktienmarkt sorgen.

Kurzfristig bleibt der Modus im DAX in meinen Augen weiterhin etwas überhitzt und Rücksetzer in den Bereich um 11.250/300 Punkten sind einzukalkulieren. Auf den Weg gebracht werden könnte dieser zum Wochenschluss, sollte der ein oder andere Marktteilnehmer vor der Entscheidung über neue Griechenland-Hilfen im deutschen Bundestag und ob dieser diese ohne Schwierigkeiten durchwinkt, nervös werden und Gewinnmitnahmen auf den Weg bringen.

Zum Ende des Monats Juli bin ich jedoch zuversichtlich, dass die Region ums Juni-Hoch um 11.650 Punkte überwunden und dann ein Lauf in Richtung 12.000 Punkten auf den Weg gebracht wird.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

China überzeugt, DAX kann sich oberhalb von 11.500 stabilisieren - Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss?

@JensKlattFX

China überzeugt, DAX kann sich oberhalb von 11.500 stabilisieren - Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss?

instructor@dailyfx.com

China überzeugt, DAX kann sich oberhalb von 11.500 stabilisieren - Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss?