Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Yen fällt, Euro steigt, da neue Hoffnung auf Schuldendeal für Griechenland Risikoneigung fördert
  • US Dollar könnte steigen, falls Bemerkungen von Yellen die Spekulation zur Zinserhöhung der Fed wieder anheizen
  • Erhalten Sie Wirtschaftsnachrichten direkt auf Ihre Charts mit der DailyFX News App

Der Japanische Yen war im Overnight-Handel leistungsschwach, da die Risikoneigung die Nachfrage nach der mit Sicherheit verbundenen Währung beeinträchtigte. Der USD/JPY stieg in einem fast perfekten Rhythmus, wobei sich auch die S&P 500 Futures rasch erholten. Der Optimismus schien mit den erneuten Hoffnungen auf einen Deal zwischen Griechenland und der Eurozone zusammen zu hängen. Tatsächlich übertraf der Euro seine Gegenstücke in Asien und legte durchschnittlich um 0,8 Prozent zu.

Athen beantragte einen neuen €53,5 Milliarden Bailout vom ESM Rettungsfond. Premierminister Alexis Tsipras und Konsorten unterbreiteten verschiedene Reformvorschläge, die offenbar denen ähneln, die von den Gläubigern des Landes verteidigt worden waren. Dies steigerte die Hoffnung, dass eine Einigung in letzter Minute doch noch am EU Gipfel am Sonntag erzielt werden kann.

Vorausschauend scheint die Luft jedoch alles andere als rein zu sein. Griechenlands Parlament wird heute über die Reformvorschläge abstimmen und die Fähigkeit Tsipras prüfen, ob er im Inland das verkaufen kann, was als Kapitulation zu den Forderungen der Kreditgeber erscheinen mag. Der Premierminister verteidigte erfolgreich die Ablehnung ähnlicher Bailout-Bedingungen im Referendum am letzten Wochenende, was seine Fähigkeit, ein zwiespältiges Manöver umzusetzen, in Frage stellt. Das Sentiment könnte sich rasch verschlechtern, sollten seine Bemühungen umsonst gewesen sein.

Später wendet sich die Aufmerksamkeit heute auf die geplanten Kommentare der Federal Reserve Vorsitzenden Janet Yellen. Bei ihrem letzten Treffen im Juni flachten die Offiziellen ihren voraussichtlichen Straffungskurs ab (verglichen mit der Beurteilung im März), forderten jedoch weiterhin zwei Zinserhöhungen in 2015. Dies steht in starkem Gegensatz zum vom Markt einkalkulierten Ausblick, der zunehmend ein Abwarten der Fed bis Anfang 2016 vorsieht, um ihre politische Normalisierung wieder aufzunehmen.

Die Situation ähnelt stark der des Vorjahres, als eine expansive Verschiebung bei den Wetten der Investoren nach einem schwachen ersten Quartal enttäuscht wurde, da das FOMC ununterbrochen die QE3 Anleihekäufe abbaute und das Programm wie geplant abschloss. Der US Dollar wird wahrscheinlich steigen, sollte Yellen auf ein ähnliches Szenario hinweisen und dabei die wahrscheinlichen Ausstrahlungseffekte von externen Gegenwinden (einschließlich der Griechenlandkrise und die jüngste Finanzmarktvolatilität in China) herunterspielen.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:50

JPY

EPI (M/M) (JUN)

-0,2%

0,1%

0,2%

23:50

JPY

EPI (J/J) (JUN)

-2,4%

-2,2%

-2,2%

01:30

AUD

Hypotheken (M/M) (MAI)

-6,1%

-3,0%

0,7%

01:30

AUD

Investitionsdarlehen (MAI)

-3,2%

-

3,0%

01:30

AUD

Eigennutzer Kreditwert (M/M) (MAI)

-5,3%

-

3,5%

05:00

JPY

Verbrauchervertrauen Index (JUN)

-

41,7

41,4

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

06:00

EUR

Deutscher Großhandelspreisindex (M/M) (JUN)

-0,2% (A)

0,5%

Tief

06:00

EUR

Deutscher Großhandelspreisindex (J/J) (JUN)

-0,5% (A)

-0,4%

Tief

08:30

GBP

Bauleistung, saisonbereinigt (M/M) (MAY)

0,8%

-0,8%

Tief

08:30

GBP

Bauleistung, saisonbereinigt (J/J) (MAI)

3,1%

1,5%

Tief

08:30

GBP

Sichtbare Handelsbilanz (£) (MAI)

-9700 Mio.

-8561 Mio.

Mittel

08:30

GBP

Handelsbilanz Nicht-EU (£) (MAI)

-2800 Mio.

-2094 Mio.

Mittel

08:30

GBP

Handelsbilanz (MAI)

-2150 Mio.

-1202 Mio.

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0785

1,0918

1,0977

1,1051

1,1110

1,1184

1,1317

GBP/USD

1,5228

1,5305

1,5343

1,5382

1,5420

1,5459

1,5536