Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Droht dem DAX ein ähnlich volatiler Wochenstart wie der in den vergangenen zwei Wochen? Mit dem Vorschlag seitens Athen von Donnerstagabend, über welchen die Gläubiger nun noch abstimmen müssen, besteht diesbezüglich auf jeden Fall eine erhöhte Chance hierauf.

Da ich persönlich aber davon ausgehe, dass man sich übers Wochenende enigen wird, erwarte ich ausgehend von Griechenland keine weiteren Attacken auf die aktuellen Juli-Tiefs um 10.650 Punkte. Wenn, dann wäre eine solche Attacke ausgehend von erneuten Turbulenzen seitens der asiatischen Märkte und hier besonders seitens China zu erwarten.

Allerdings sind die auf den Weg gebrachten Maßnahmen der chinesischen Regierung und Notenbank (Details HIER) in meinen Augen derart radikal, dass die im Shanghai Composite am Donnerstag und Freitag eingeleitete Korrketurbewegung bzw. Stabilisierung (rund +11% in diesen zwei Tagen) anhalten dürfte.

Dieser positive Ausblick ist allerdings noch keine Garantie für eine deutliche Aufhellung des charttechnischen Bildes im DAX in der kommenden Handelswoche. Selbst bei einem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal im Tageschart, würde ich eine technische Aufhellung erst mit einem Bruch bzw. Schluss über 11.650 Punkten (und somit dem Juni-Hoch) sehen.

Und selbst hierbei handelte es sich zunächst einmal nur um eine Unterbrechung des seit Anfang April etablierten Abwärtstrends im Daily.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Etwas kurzfristiger könnte man ausgehend von der Lage im Stundenchart folgende Überlegung anstellen:

Rücksetzer in den Bereich um 11.000 Punkte könnte man als potentiellen Long-Trigger für ebensolche Engagements in der kommenden Woche in Betracht ziehen.

Ausgehend von diesen Gefilden würde man in der kommenden Woche auf einen Bruch der 11.270er Region und eine Fortführung der Aufwärtsbewegung in Richtung der Region um das Juni-Hoch um 11.650 Punkte spekulieren.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Griechenland-Posse vor finalem Akt? DAX dann wohl eher bullish...

@JensKlattFX

Griechenland-Posse vor finalem Akt? DAX dann wohl eher bullish...

instructor@dailyfx.com

Griechenland-Posse vor finalem Akt? DAX dann wohl eher bullish...