Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bei 15.280 hat der #DAX CFD sodann 50 % der Korrektur wieder korrigiert :-) Short-Squeeze vom Feinsten. #FOMO https://t.co/wrQNW2LRER
  • Strategisch interessanter Ansatz beim #Aktien Trading, der zeigt, fundamentale Analyse unterstützt zwar die grundsätzliche Story hinter dem Wert, aber die #Charttechnik sorgt für einen taktischen, risikomindernden Einstieg. Win-Win! 👉 @DeAktien (Keine Anlageberatung) https://t.co/NEFKpNtPBb
  • #USDCAD meine Follower waren vorbereitet 💪 https://t.co/ESqK2zmFlc https://t.co/CeONAq7ZQb
  • Ich sag’s zwar ungerne und selten, um den Neulingen nicht die Laune zu verderben, aber #Trading ist kein Pony-Hof. Zu denken, man kann mit Hilfe von Signalen erfolgreich langfristig Traden, ist sehr naiv. Es ist ein jahrelanger Lernprozess.
  • Was soll man davon wieder halten? Nicht gut und nicht sonderlich schlecht. Dann wird das Top in #Öl halt noch ein bis zwei Wochen brauchen. https://t.co/kLWiCsrv0O
  • RT @Elliott_Wellen: we are back #DAX killing the short stop https://t.co/vKkumWaG5r
  • RT @traderherz: Dear community, we need your support once again! If you consider that the content here on twitter provides a benefit for y…
  • Recht gut aussehender Impuls. Könnte ein gutes Signal für eine Erholung darstellen. #DAX https://t.co/XOup3UJZdh
  • mir ist da ein kleiner Fehler unterlaufen @GeraldKa1 bei deinem Gewinnspiel. Ich meinte natürlich #DAx wird am Donnerstag in der Nähe von 15.078 notieren, nicht 16.078 😁 https://t.co/zg9G93Fi6W
  • So auf BE ausgestoppt, aber dafür nehmen wir ja auch Teilgewinne mit. Würde sagen der erste Short-Trade war angenehm. #Daytrading https://t.co/LdMOGGQMMR
Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

Jens Klatt, Marktstratege

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX fährt Achterbahnfahrt. Neben der Unsicherheit um einen Verbleib Griechenlands im Euro und ob es der griechischen Regierung gelingt bis spätestens Sonntag einen Vorschlag zur Lösung der aktuellen Schuldenproblematik zu liefern, belasten zudem die Vorgaben aus Asien.

Besonders der chinesische Aktienmarkt kennt weiter kein Halten, hat innerhalb des letzten Monats 35% von seinem Allzeithoch (markiert am 12.06. bei 5.166 Punkten) korrigiert. Hinzu kommen tiefrote Vorgaben aus Hong Kong, der Hangseng hat rund 8% verloren und seinen größten Tagesverlust seit der Finanzkrise 2008 verbucht.

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

Quelle: Reuters | Jamie McGeever

Sollte die Situation am aisatischen Aktienmarkt, besonders in China, weiter eskalieren, steht dem DAX wohl ein heißer Sommer bevor.

Allerdings: der Wille sowohl der EZB, als auch ihres chinesischen Pendants PBoC beruhigend am Markt zu intervenieren, wenn die Nervosität und die Schwankungen an den Finanzmärkten zu groß werden, sollte nicht unterschätzt werden. Und zeitnah wäre es wenig überraschend, wenn durch entsprechende Geldgeschenke der Notenbanken Schnäppchenjäger auf den Plan treten würden und den DAX deutlich zurück über 11.000 Punkte kaufen.

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Zu früh sollten sich die Schnäppchenjäger jedoch auch nicht die Hände reiben, denn: wenn die gewählte Rhetorik bzw. die Interpretation des FED-Sitzungsprotokolls am Abend erneut Spekulationen um Zinserhöhungen seitens der FED noch in 2015 befeuert, würde die Vorfreude zügig einen Dämpfer verpasst bekommen.

Denn ein solch restriktive Haltung würde als Gegengewicht zu geldpolitischen Stimuli seitens der EZB oder PBoC fungieren und potentiell Korrekturbewegungen bzw. Stabiliseirungen eindämmen:

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

@JensKlattFX

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

instructor@dailyfx.com

Crash in China und DAX erstaunlich stabil - Vorfreude auf Notenbank-Interventionen?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.