Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Dem DAX war am Dienstag deutlich die Unsicherheit und Nervosität rund um einen möglichen Grexit anzumerken.

Der deutsche Leitindex verlor in der Spitze rund 1% bis zur US-amerikanischen Handelssitzung, konnte aber das technisch wichtige 10.800er Level verteidigen.

Auf dem Eurogruppen-Treffen in Brüssel konnte weiter keine Lösung zwischen Athen und seinen Gläubigern gefunden werden und langsam wird die Zeit knapp. Die Hauptfrage ist tatsächlich, wie lange die Liquidität der griechischen Banken noch ausreicht. Und diese Angst, dass bei den griechischen Banken ohne Hilfe der EZB schon bald das Geld ausgeht, konnte am Dienstag auch an den anderen europäischen Börsen gesehen werden, besonders die Börsen in Mailand und Madrid warteten mit tiefroten Vorzeichen auf.

Demnach bin ich für den DAX trotz durchwachsenem Dienstag weiter optimistisch, denn: diese klar auszumachende relative Stärke im deutschen Börsenbarometer in Relation zu seinen europäischen Pendants zeigt recht klar, wo bei einer Annäherung zwischen Brüssel und Athen zuerst grüne Vorzeichen aufleuchten werden.

Die 10.800er Marke, sollte sie verteidigt werden können, könnte dann als Trampolin fungieren und den DAX zügig und deutlich weit zurück über die 11.000 Punkte Marke befördern.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Grexit-Sorgen halten den DAX in Atem - Licht am Ende des Tunnels?

@JensKlattFX

Grexit-Sorgen halten den DAX in Atem - Licht am Ende des Tunnels?

instructor@dailyfx.com

Grexit-Sorgen halten den DAX in Atem - Licht am Ende des Tunnels?