Verpassen Sie keinen Artikel von Marc Zimmermann

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Marc Zimmermann abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Please add a description for the image.

(DailyFX.de) – In der nächsten Woche wird der Zinsentscheid und Arbeitsmarktdaten aus Australien erwartet. Die Reserve Bank of Australia hatte dieses Jahr den Zins bereits in zwei Schritten um 50 Basispunkte auf 2% gesenkt, weswegen von einem Großteil der Marktteilnehmer davon ausgegangen wird, dass dieses Jahr kein weiterer Zinsschritt folgen wird. Vermutlich wird die australische Notenbank erste Auswirkungen ihrer expansiven Maßnahmen abwarten. Zuletzt war das BIP angezogen und die Arbeitslosenquote gesunken.

Ob der Arbeitsmarkt sich jedoch weiterhin erholt, bleibt abzuwarten. Der Mienensektor stellt einen großen Teil des australischen Arbeitsmarktsektors dar. Zugleich beklagte Stevens, Governor der RBA, in den letzten Meetings die nachlassenden Investitionen in den Mienensektor und die dadurch ausgehende Gefahr für Arbeitsplätze in diesem Sektor.

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und ChinaAUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

China als größter Handelspartner bleibt weiterhin ein wichtiger Faktor für die australische Wirtschaft. Doch dort droht aktuell ein Crash. Nachdem der Shanghai Composite in den letzten zwei Jahren über 100% an Wert gewonnen, getrieben durch den chinesischen Graukreditmarkt und Retail-„Tradern“. Dementsprechend schnell findet nun die Abwertung im chinesischen Aktienindex statt, was wiederrum als systemische Gefahr vermutlich die PBoC auf den Plan rufen wird. Expansive Maßnahmen der PBoC zur Stabilisierung des Finanzsystems sind zu erwarten und hätten entsprechende Auswirkungen.

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

Quelle: ZeroHedge

Während der AUD/USD aktuell sein Jahrestief testet, kann erwartet werden, dass er in der nächsten Woche unter 0,7500 notieren wird. Nach einem Bruch dieses Unterstützungsniveaus sind weitere Abwertungswellen zu erwarten.

Sind wollen Ihre Handelsstrategie testen? Den besten und sichersten Einstieg bietet ein Demokonto.

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

@MarcZimermanFX

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

instructor@dailyfx.com

AUD/USD: Leitzins, Arbeitsmarkt und China

>