Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,00 % Dow Jones: 0,00 % Dax 30: -0,20 % CAC 40: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/oGlNrZazFY
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,13 % WTI Öl: 0,01 % Gold: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/xlpxHX55Eo
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xbPHo8C5Mn
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,05 % CAC 40: -0,07 % S&P 500: -0,13 % Dow Jones: -0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/cZNjlo1ysa
  • @JohnKicklighter Paul Volcker the man who defeated inflation. 😪
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,08 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CFThm20WJC
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,28 % Gold: 0,00 % WTI Öl: -0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/I1vzHADxCc
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,20 % 🇨🇦CAD: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇦🇺AUD: -0,18 % 🇳🇿NZD: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/5t7tXp2vAE
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,05 % S&P 500: -0,08 % CAC 40: -0,08 % Dow Jones: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/bULPpwKCpN
  • #DAX - Einstiegschance für Jahresendrallye? Was macht #Bitcoin 2 Jahre nach Allzeithoch? 📻📻-#Interview- 📻📻 https://t.co/5EzNhyspvU @boersenradio @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #DAX30 #BTCUSD #Jahresendrallye https://t.co/Tw15A4V8lJ
Grexit-Sorgen und der DAX schon bald mit neuem Allzeithoch?

Grexit-Sorgen und der DAX schon bald mit neuem Allzeithoch?

2015-06-29 12:05:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der Super-Gau, ein Austritt Griechenlands aus dem Euro, ist derzeit näher, als man es je für möglich gehalten hätte. Bereits übers Wochenende wurde bekannt, dass ab Montag griechische Banken für eine Woche geschlossen bleiben.

Gleiches gilt für die Athener Börse. Nachdem sich der Rauch nun ein wenig verzogen hat, wird ersichtlich, warum dieser Schritt nach den gescheiterten Verhandlungen Athens mit seinen Gläubigern nötig war: der DAX verlor in der Spitze mehr als 600 Punkte zum Schlusskurs von Freitag, eröffnete unter 11.000 Punkten. Auch die übrigen europäischen Börsen eröffneten mit massiven Abschlägen, färbten die europäische Börsenlandkarte durchweg tiefrot.

Nicht auszudenken, was dem griechischen Aktienmarkt für ein Ausverkauf gedroht hätte, wäre die dortige Börse geöffnet gewesen. Durch das Aussetzen des Handels ist es nun möglich für Beruhigung zu sorgen, sich Liquidität in griechischen Aktien sammeln zu lassen und somit die zu erwartenden Abschläge bei einer Neueröffnung abzufedern.

Doch diese beruhigende Worte kann zumindest ich noch nicht ausmachen nachdem sich nun am Montag diverse europäische Spitzenpolitiker zu Wort gemeldet haben.

Besonders bleibt nämlich der Auftritt von EU-Kommissionspräsident Juncker im Gedächtnis. Dieser stellte in seiner Rede heraus, dass ein “Nein” der Griechen zum Referendum am kommenden Sonntag ein „Nein“ zu Europa wäre. In meinen Augen eine brandgefährliche Rhetorik, riskiert man mit diesen Wort doch nicht nur den endgültigen Bruch mit der griechischen Regierung rund um Alexis Tsipras, der sein Volk geraten hat mit „Nein“ zu stimmen.

Nein, zudem setzt Juncker durch diese Worte dem griechischen Volk quasi die Pistole auf die Brust und drängt sie in die Ecke, provoziert ein „Nein“ und somit einen „Grexit“.

Für den DAX wäre ein solcher Austritt Griechenlands aus dem Euro allerdings nur kurzfristig für schärfere Abschläge prädestiniert. Zu erwarten wären meiner Ansicht nach, primär mit der Intention die Nervosität am Aktien- un den europäischen Anleihemärkten zu bändigen, dass die EZB ihr Anleiheaufkaufprogramm ausdehnen würde, Liquidität zur Verfügung stellt. Liquidität, die den DAX in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 erneut in Richtung und auf neue Allzeithochs katapultieren dürfte. Demnach erwarte ich, sollte es einen erneuten Impuls unter 11.000 Punkte geben, spätestens im Bereich um 10.100 Punkte erneut wartende Schnäppchenjäger, die den DAX im fünfstelligen Bereich stabilisieren dürften und ausgehend von wo deutsche Aktien dann zu einem erneuten Gipfelsturm ansetzen.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Grexit-Sorgen und der DAX schon bald mit neuem Allzeithoch?

@JensKlattFX

Grexit-Sorgen und der DAX schon bald mit neuem Allzeithoch?

instructor@dailyfx.com

Grexit-Sorgen und der DAX schon bald mit neuem Allzeithoch?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.