Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,03 % Dow Jones: -0,03 % Dax 30: -0,87 % FTSE 100: -0,88 % CAC 40: -0,89 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/F5IvduFAoB
  • #EURUSD: Check ✅ #GBPUSD: Check ✅ #Gold: Check ✅ #Bitcoin: Check ✅ gecovert in den letzten Wochen auf @DailyFX_DE. Fehlt nur noch die #Ölpreis Korrektur. Die ziert sich noch ein wenig. Wenn Du auch nichts mehr verpassen willst, weiß du ja jetzt wo du dir DIE Infos holst! https://t.co/6DTryfTeny
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,05 % Gold: -1,79 % Silber: -5,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CAQ3djtDMY
  • #API confirmed at gasoline but not on #crude. difference is small so no relevant price reaction so far. I am still of the meaning something changed what we will see in the next weeks, that probably will confirm the usual seasonal pattern of weakness #WTI #Brent #OOTT #EIA https://t.co/b9l3JRQZXB
  • #API confirmed. #WTI #Brent #EIA https://t.co/b9l3JRQZXB
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,16 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 63,82 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fAweuhz7vn
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,20 % Dax 30: -0,25 % FTSE 100: -0,32 % Dow Jones: -0,74 % S&P 500: -1,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vVY1L0Y6mY
  • In Kürze:🇺🇸 Fed Quarles Speech um 18:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-23
  • And last but not least. The #Bitcoin Update. Selling volume higher than on buying clearly. No signs of a meaningful recovery yet here. I am expecting that we’re gonna test the 10k mark in the next days. Opinion!! #BTC #BTCUSD #Cryptonews https://t.co/jqs1njvjhH
  • #DAX Update: Yep just a technical rebound so far, as mentioned in the outlook today in the morning 👇 https://t.co/ghpe645Qd9
Gold prallte ab Zwei-Wochen-Tief nach Verzögerung eines Deals zu Griechenland

Gold prallte ab Zwei-Wochen-Tief nach Verzögerung eines Deals zu Griechenland

2015-06-26 10:27:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Gold profitiert von ergebnislosen Verhandlungen zu Griechenland
  • Oil: Kurs wurde von steigender Produktion belastet
  • Kupfer stabilisiert, da sich positive US-Daten mit Griechenland-Krise vermischen

Gold schaffte es, ab einem Zweiwochentief von 1169,30 abzuprallen, obwohl es seinen fünften Tagesrückgang in Folge verzeichnete. Die Spannungen zu den Schuldenverhandlungen Griechenlands halfen, das Kaufinteresse zu steigern. Diese laufenden Ereignisse werden sich weiterhin bis zum Wochenende auf die Kursbewegung auswirken. Der Kurs blieb in Asien gestern in seiner Range und zeigte kaum Anzeichen auf eine Ausweitung tiefer. Die Widerstandslevels sind nun die Tageshochs der letzten zwei Tage, 1178,00 und 1180,10.

Der langfristige Ausblick bleibt jedoch unklar wegen der Erwartungen einer Zinserhöhung in den USA, was sich negativ auf die Nachfrage nach Gold auswirken würde.

Crude Oil fiel zum zweiten Tag in Folge, da die Produktion fast ein Rekordhoch erreichte. Der Wochenbericht von EIA zeigte, dass die Crude Produktion pro Tag bis zum 19. Juni um 9,6 Millionen Barrels zugenommen hat, trotz eines anhaltenden Rückgangs in den Vorräten. Die Versorgung wurde mit 84 Millionen Barrels ausgewiesen, für die Jahreszeit über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt. Die Kursvolatilität ist ebenfalls auf ihren tiefsten Stand in sieben Monaten gefallen, wie der Chicago Board Options Exchange Crude Oil Volatility Index zeigt.

Der WTI verweilt oberhalb eines Zweiwochentiefs von 58,71 und dem Tief dieser Woche von 59,26. Diese Unterstützungslevels könnten in der asiatischen Handelszeit und vor dem Wochenende durchhalten. Brent scheint zu sinken, hält sich jedoch fest über der Unterstützung von 61,13. Die politischen Ereignisse in Europa zur Schuldenkrise Griechenlands erhöhen zudem den Druck auf den Kurs von Oil und anderen Rohstoffen.

Kupfer stabilisierte sich nach drei Tagen in Folge mit Gewinnen. Die Kursgewinne stammten von den positiven US-Daten, die die Aussicht auf ein Wirtschaftswachstum stützten, was sich wiederum positiv auf die Nachfrage nach Kupfer auswirkte. Die Verbraucherausgaben in den USA stiegen im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,9%, am stärksten seit fast sechs Jahren.

Trotzdem ist ein Anstieg aus verschiedenen Gründen beschränkt, einschließlich der geringeren Nachfrage im Sommer und der Pattsituation in der Schuldenkrise Griechenlands. Kupfer löste sich von seinem jüngsten Muster von höheren Hochs und verweilt unter der Marke 2,6500, dem Hoch vom 24. Juni. Die Opening Range am Montag wird mehr Klarheit darüber bringen, ob diese Korrektur-Range bis nächste Woche anhalten wird.

Nutzen Sie Verschiebungen der Marktstimmung mit dem DailyFX Speculative Sentiment Index.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE Gold pausierte sein Muster mit tieferen Tiefs in der gestrigen Handelszeit und schwebt zurzeit über einem wochenlangen Unterstützungslevel bei 1169,40. Das Momentum zeigt Anzeichen einer Erschöpfung, was einen Bruch im Laufe der restlichen Handelszeit unwahrscheinlich macht. Eine feste Unterstützung befindet sich bei 1162,60, dem Juni-Tief. Die Widerstandslevels darüber befinden sich über die Tagestiefs hinaus bei 1178,00 und 1180,00.

Gold prallte ab Zwei-Wochen-Tief nach Verzögerung eines Deals zu Griechenland

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE Nach einer Korrektur höher zu Beginn der Woche stabilisierte sich der Kupferkurs in den zwei vergangenen Handelszeiten. Die Aufmerksamkeit wendet sich nun zum Oberseiten-Widerstand bei 2,6500, der zur Wochenmitte erreicht wurde. Ein weiterer Test des Widerstands heute würde helfen, ein Momentum für einen höheren Kurs am Montag aufzubauen. Andererseits, falls kein Test stattfindet, könnte Kupfer zu Beginn der nächsten Woche in seiner Range bleiben.

Gold prallte ab Zwei-Wochen-Tief nach Verzögerung eines Deals zu Griechenland

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI Crude Oil zeigt keine Hinweise auf einen Ausbruch aus der Range vom April bis Juni, obwohl die Tendenz in den letzten Handelszeiten einen Rückgang erwartete. Die Unterstützung von 57,71, das 23,6% Fib, befindet sich in sicherer Entfernung darunter. Nachdem der WTI-Kurs am Mittwoch in den Bereich 61,50 vordrang, der die Juni-Bewegungen bremste, zog er sich gestern zurück und wird für den Rest der letzten Handelszeit dieser Woche nach unten blicken.

Gold prallte ab Zwei-Wochen-Tief nach Verzögerung eines Deals zu Griechenland

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.