Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

2015-06-17 12:25:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX fährt dank des grechischen Schuldendilemmas Achterbahn, setzte am Mittwoch zunächst wieder zurück unter die 11.000 Punkte Marke. Zur Unsicherheit um den Verbleib Griechenlands im Euro gesellt sich am Abend dann noch die FED und die Frage: Zinserhöhung noch in 2015?

DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Dass es bereits heute Abend eine Zinsanhebung gibt, erachte ich als ausgeschlossen. In Relation zur übrigen Welt ist die US-Wirtschaft sicherlich robust. Doch immer noch ausreichend fragil, dass die FED sich "geduldig" zeigen wird.

Tatsächlich stehen die Chancen in meinen AUgen nicht schlecht, dass die Kommunikation von Janet Yellen auf der Pressekonferenz am Abend genügend Spielraum für Spekulationen für einen ersten Zinsschritt erst in 2016 geben wird.

Hierzu erinnere man sich an die Taper-Diskussion aus dem Jahr 2013:

Damals fachte Ben Bernanke im Juni Spekulationen an, wonach zeitnah durch die anziehende US-Konjunktur die FED auf die geldpolitische Bremse treten und ihre Anleiheaufkäufe zu reduzieren beginnen könnte.

Die Reaktion an den Anleihe- und Aktienmärkten war turbulent, der DAX verlor innerhalb weniger Tage 5%, konnte sich erst fangen, als Bernanke zurückruderte. Und als man sich am Markt auf einen ersten Taper-Schritt für September 2013 geeinigt hatte (genau wie jetzt auf einen Zinsschritt im Spetember 2015), blieb dieser aus und die FED verwies unter anderem darauf, dass man die stärkeren Schwankungen durch die Taper-Ankündigung ein wenig unterschätzt habe.

Gleiches erwarte ich nun: aus Glaubwürdigkeits-technischer Sicht, wird sich die FED zwar die Tür für einen Zinsanhebung im September offen halten.

Doch um die Schwankungen an den Finanzmärkten, auch und besonders dank des Griechenland-Dramas, in Grenzen zu halten und zudem der weiteren Aufwertung des US-Dollars zu seinen globalen Gegenspielern Einhalt zu gebieten und den US-Export nicht zu stark zu belasten, wird sie sich dennoch „geduldig“ zeigen.

Für den DAX dürfte dies einen Sprung zurück über die 11.000er Marke bedeuten. Gelingt aus technischer Sicht zudem eine Rückeroberung der 11.150er Marke, würde der Weg in den kommenden Handelstagen in Richtung 11.450/500 Punkten frei und es gäbe eine versöhnliche Halbjahresbilanz 2015 für die Aktienmärkte und den deutschen Leitindex.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

@JensKlattFX

DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

instructor@dailyfx.com

DAX zurück unter der 11.000 - FED am Abend im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.