Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,38 % 🇳🇿NZD: 0,09 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,20 % 🇯🇵JPY: -0,52 % 🇬🇧GBP: -0,54 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/0MyGAjMtVI
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,78 % Dow Jones: 0,71 % Dax 30: 0,66 % CAC 40: 0,51 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Um8ceaGdcb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,45 % Silber: -0,28 % Gold: -0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JWd0AigLpS
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,99 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GTC3B14Du0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,23 % Silber: -0,01 % Gold: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DsOCNFrXzP
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,09 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/npGqzellrh
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (DEC 7), Aktuell: 252k Erwartet: 212k Vorher: 203k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 30), Aktuell: 1667k Erwartet: 1678k Vorher: 1698k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (DEC 7), Aktuell: 252K Erwartet: 212k Vorher: 203k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,72 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lpbi2jAY2w
DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

2015-06-12 11:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die kommende Handelswoche wird ganz im Zeichen der FED-Sitzung am Mittwoch stehen. Ob ausgehend von dieser eine erneute Attacke auf die 10.850er Marke erfolgt und diese gar gebrochen wird, ist in meinen Augen die Hauptfrage.

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wie im Morning Meeting am Freitag bereits thematisiert, würde ein Bruch der 10.850er Marke den Weg in Richtung des Ausbruchniveaus um 10.100 aus dem Monat Januar ebnen und zum Ende des Monats Juni dafür sorgen, dass der DAX nahezu vollsändig seine Gewinne aus dem ersten Quartal von mehr als 20% wieder hergeben müsste.

Denkbar würde ein solcher Lauf, sollte sich die FED am Mittwoch „hawkish“ (= einen restriktiven Geldkurs favorisierend) präsentieren und die Tür für einen Zinsschritt im September weit aufstoßen. Wie bereits auf den letzten Sitzungen der FED angedeutet, will man Zinsanhebungen besonders von den US-Datenveröffentlichungen abhängig machen. Und diese haben sich in der jüngeren Vergangenheit diesbezüglich eigentlich recht robust präsentiert, rechtfertigten also eine solche Rhetorik.

Was mich diesbezüglich allerdings skeptisch werden lässt, sind die starken Schwankungen und hohe Volatilität an den europäischen Bondmärkten, die auch die FED beobachtet haben dürfte. Zinsanhebungen würden solche Schwankungen auch am US-Anleihemarkt wahrscheinlicher werden lassen und genau dies könnte die US-Aktienmärkte und ausgehend von der positiven Korrelation somit auch den deutschen DAX unter Druck bringen.

Demnach wäre es wenig überraschend, würde sich die FED bzgl. der Zins-Kommunikation am Mittwoch ein wenig zurückhalten.

Sollte sich hierzu ergänzend in den kommenden Tagen abzeichnen, dass sich die Fronten zwischen Griechenland und seinen Gläubigern, besonders Deutschland, aufweichen, stünde einem bullishen Verlauf kaum etwas im Wege.

Technisch hieße das: gelingt es den Bullen die 11.600er Marke zurückzuerobern, wären gar Läufe in Richtung 11.900 Punkten denkbar.

Auf der Kehrseite ebnete ein Bruch der 11.150er Marke den Weg in Richtung 10.850 Punkten, wo es dann abzuwarten gilt, ob ein Bruch erfolgt oder nicht.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Abschließend: was mich persönlich eher die Long-Seite favorisieren lässt, resultiert aus einem Blick auf das Stuttgarter Euwax-Sentiment. Kommt es hier zu einem anhaltenden Abbau des 3-Monats-Euwax-Sentiment, welches in eine Top-Bildung übergegangen zu seien scheint, begünstigt dies eher die Long-Seite:

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

Quelle: Euwax Sentiment

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

@JensKlattFX

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

instructor@dailyfx.com

DAX in der kommenden Woche zwischen Athen und der FED, 10.850 im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.