Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,79 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,81 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/nnT6D46rtV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,67 % Gold: 0,04 % Silber: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/9mlkLj0JnU
  • Greets from Frankfurt today. #Dax Cash just a little away from new ATH. $DAX https://t.co/e3nz3ELIDx
  • Forex Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,95 % 🇪🇺EUR: 0,44 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇦🇺AUD: 0,20 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇯🇵JPY: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/yaY3uIRBOF
  • Indizes Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 1,42 % Dax 30: 1,21 % Dow Jones: 0,46 % S&P 500: 0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/rdfXAzruot
  • Good morning. #DAX Future with break-out above range at and is heading to last ath. Positive News regarding #tariffs and #UKelection2019 are the main reasons. 🎅 Has some gifts 🎁 for you guys. https://t.co/fS3nnCoKLX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ky5HrOwQUh
  • AUD/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/USD zum ersten Mal seit Nov 07, 2019 als AUD/USD in der Nähe von 0,69 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EQpr8d4VMv
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,27 % 🇪🇺EUR: 0,37 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/g2YYMmefig
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,00 % CAC 40: 0,90 % Dow Jones: 0,38 % S&P 500: 0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vAotFwRnhA
DAX: Rückwärtsschritt im deutschen Wirtschaftswachstum sorgt für Druck

DAX: Rückwärtsschritt im deutschen Wirtschaftswachstum sorgt für Druck

2015-05-21 13:32:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Noch kann die EZB trotz ihrer breit angelegten Stützungskäufe keine allzu großen Früchte ernten. Ausbleibende Erholungszeichen nach der Winterdelle und ein wieder anziehender Euro haben den DAX heute zu Beginn des Handelstages stärker unter Druck gebracht. Die deutsche Wirtschaft verlor im Mai weiter an Dynamik. Zudem trüben sich auch die Aussichten, dass die Hochform zeitnah wieder erreicht wird. Die Zuwachsraten der deutschen Wirtschaft sollen auch in den kommenden Monaten karg ausfallen.

Nicht nur die heutige Markit-Schnellschätzung für die deutsche Wirtschaft setzte tiefer, auch in der Eurozone verlor die Wirtschaftserholung im Mai an Momentum. Trotz dieses Rückwärtsschritts wurde der Arbeitsmarkt der Eurozone nicht noch stärker in Mitleidenschaft gezogen. Der Stellenzuwachs stieg im Mai auf ein Vierjahreshoch. Dass es zu früh für Optimismus ist, ließen die Worte von Peter Praet diese Woche erkennen. Laut dem EZB-Chefvolkswirt werde die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ohne stärkere Reformanstrengungen weiterhin hoch ausfallen. Im März trat die Arbeitslosenquote in der Eurozone auf der Stelle und verharrte auf dem beträchtlich hohen Niveau von 11,3%.

Der Dollar-Aufschwung dieser Woche wurde vom fehlenden Enthusiasmus der US-Notenbank für eine baldige Zinserhöhung ausgebremst. Die Straffung der Geldpolitik wird noch auf sich warten lassen – wie sich dem Sitzungsprotokoll des Offenmarkt-Ausschusses der US-Notenbank entnehmen ließ. Der Euro eroberte gegen den US-Dollar die Marke von 1,1 zurück.

Deutsches Konjunkturbarometer am Freitag tiefer erwartet

Für den ifo Geschäftsklimaindex, der morgen ansteht, ergibt sich durch die schwache Expansionsrate im ersten Quartal, dem gestiegenen Euro und den jüngsten Turbulenzen am Anleihemarkt eine negative Indikation. Vom höchsten Stand seit 2014 soll die Stimmung der deutschen Unternehmer gefallen und der Aufschwung gebremst worden sein. Ein einsetzendes verstärktes Unbehagen könnte dann auf dem deutschen Aktienmarkt lasten.

DAX: Rückwärtsschritt im deutschen Wirtschaftswachstum sorgt für Druck

Ein Rücksetzer unter 11.750 und ein Verschnaufen nach dem Höhenflug in dieser Woche sollte nicht ausgeschlossen werden. Doch oberhalb von 11.160 Punkten werte ich die Aussicht für das deutsche Börsenbarometer weiterhin positiv. Die Region um 12.000 hat man in Frankfurt noch nicht aus dem Auge verloren.

DAX Daily Chart

DAX: Rückwärtsschritt im deutschen Wirtschaftswachstum sorgt für Druck

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DAX: Rückwärtsschritt im deutschen Wirtschaftswachstum sorgt für Druck

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.