Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,00 % Gold: -0,06 % Silber: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/s0Av6cHIOM
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,29 % 🇦🇺AUD: 0,15 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇪🇺EUR: 0,04 % 🇨🇭CHF: 0,01 % 🇯🇵JPY: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Cq1HvVJJtD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,02 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,86 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/tm3xrD1rYj
  • 🇨🇳 CNY Erzeugerpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV), Aktuell: -1.4% Erwartet: -1.5% Vorher: -1.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇨🇳 CNY Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV), Aktuell: 4.5% Erwartet: 4.3% Vorher: 3.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇨🇳 CNY Erzeugerpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -1.5% Vorher: -1.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇨🇳 CNY Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 4.4% Vorher: 3.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (NOV), Aktuell: 0 Erwartet: N/A Vorher: 2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (NOV) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • ... so at the moment I am testing further some strategies and will begin posting again clear entries if I found something that fits better with me and my personal circumstances. Stay tuned.
DAX: Realitätscheck folgt dem Höhenrausch

DAX: Realitätscheck folgt dem Höhenrausch

2015-05-20 12:56:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Nach dem gestrigen Höhenrausch setzte am Aktienmarkt heute der Realitätscheck des Nullsummenspiels der EZB ein. Trotz schneller rotierender Geldpressen in den kommenden Wochen ändert sich durch die folgende Drosselung in den Sommermonaten nichts am Gesamtumfang der stützenden Anleihekäufe der EZB. Die deutschen „Blue Chips“ haben sich am Mittwoch kaum bewegt.

Eine Vorsicht herrscht zudem vor dem am Abend anstehenden Sitzungsprotokoll des Offenmarkt-Ausschusses der US-Notenbank. Deutlichere Hinweise auf den Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung wird die Mitschrift der letzten Lagebeurteilung aber nicht aufweisen. Noch wird eine Unsicherheit über den Termin herrschen. Diese Woche hielt Charles Evans, regionaler Fed-Präsident von Chicago, fest, gar im Juni sei eine geldpolitische Straffung unter bestimmten Bedingungen möglich. Doch Evans selbst setzt sich für eine erste Zinsanhebung im kommenden Jahr ein.

Die Zinsfalken unter den US-Währungshütern werden zuletzt nicht lauter geworden sein – wohl zur Freude der Anleger jenseits des Atlantiks

Ich rechne mit keinen klaren Anzeichen, dass die Fed dem ersten Zinsschritt nun näher gekommen ist als bei der vorangegangenen Sitzung. Das Rätselraten um die Zinswende in den USA wird in den kommenden Wochen anhalten.

Das Wirtschaftswachstum in den USA enttäuschte im ersten Quartal, die Inflation ist niedrig, auch die Industrieproduktion fiel im April den fünften Monat in Folge und wies damit die längste Negativserie seit 2008/2009 auf. Die US-Notenbank wird keine Risiken eingehen und die geldpolitischen Zügel straffen, bevor der Wirtschaftsmotor nach der Winterdelle nicht wieder lautstark anspringt. Der Dollar-Auftrieb könnte nach Hinweisen auf ein Verschieben der Zinswende gebremst werden und ein wieder anziehender EUR/USD-Wechselkurs, trotz potenzieller Wiederaufnahme der Rekordjagd an der Wall Street, die Stimmung am deutschen Aktienmarkt dämpfen.

Der kraftvolle Lauf aus dem Pullback der vorangegangenen Wochen über 11.750 Punkte lässt technisch ein positives Bild für den DAX und das Potenzial einer baldigen Attacke auf das Allzeithoch aufgreifen. Erst ein Bruch des Mai-Tiefs um 11.160 Punkte ließe die Korrekturängste wieder aufkeimen.

Daily Chart

DAX: Realitätscheck folgt dem Höhenrausch

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DAX: Realitätscheck folgt dem Höhenrausch

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.