Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good morning. #DAX Future with break-out above range at and is heading to last ath. Positive News regarding #tariffs and #UKelection2019 are the main reasons. 🎅 Has some gifts 🎁 for you guys. https://t.co/fS3nnCoKLX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ky5HrOwQUh
  • AUD/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/USD zum ersten Mal seit Nov 07, 2019 als AUD/USD in der Nähe von 0,69 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EQpr8d4VMv
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,27 % 🇪🇺EUR: 0,37 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/g2YYMmefig
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,00 % CAC 40: 0,90 % Dow Jones: 0,38 % S&P 500: 0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vAotFwRnhA
  • 🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F), Aktuell: -7.7% Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,53 % Gold: -0,12 % Silber: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VdeCjYkk7y
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,26 % 🇪🇺EUR: 0,39 % 🇳🇿NZD: 0,31 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/3fRMODBOHa
  • 🇨🇳 CNY Foreign Direct Investment (YoY) (NOV), Aktuell: 1.5% Erwartet: N/A Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

2015-05-07 11:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Helle Aufregung am Donnerstagmorgen in 10-jährigen deutschen Bundesanleihen: der Bund-Future fiel am Morgen im Flash-Crash-Stil unter 152, die Zinsen zehnjähriger Papiere sprangen über 0,7%, der zeitweise Anstieg von 19 Basispunkten entsprach dem stärksten Anstieg seit August 2012.

Woher rühren die massiven Schwankungen im Bund?

Die scharfen und erratischen Bewegungen im Bund-Future sind der Preis, den der Markt für die Manipulation der Anleihekurse und Zinsen durch das EZB-QE zu zahlen hat. Die austrocknende Liquidität bzw. mangelnde Markttiefe sorgt, wie folgender Chart von Reuters zeigt, für Volatilitätsniveaus, die in 10-jährigen Bundespapieren in den vergangenen 25 Jahren ihresgleichen suchen:

Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

Quelle: Reuters |JamieMcGeever

Der DAX ließ sich von der Unsicherheit am Anleihemarkt anstecken, fiel unter 11.300 Punkte und gab mehr als 1% nach.

Doch für den DAX könnte schon bald das Sprichwort gelten „Vor der Dämmerung ist die Nacht am dunkelsten“. Denn in dem Moment, wo sich die Notierungen im Bund wieder stabilisieren und die Zinsen von ihren Übertreibungshochs zurücksetzen, zudem der EUR/USD wieder in Richtung 1,1000 USD zurückfällt, ist auch im DAX mit einer Erholung zu rechnen.

Stabilisierung im Bund – wodurch?

Die EZB. Denn dieser werden die derzeitigen Schwankungen am Anleihemarkt und Spikes in den Zinsen, nicht nur in Deutschland, sondern auch und besonders in der südeuropäischen Peripherie gar nicht behagen, ganz zu schweigen von der Aufwertung des Euro zum US-Dollar von gut 8% innerhalb des letzten Monats (von rund 1,0500 auf 1,1400).

Diese Entwicklungen suggerieren nämlich, dass die EZB eventuell in Schwierigkeiten kommt das anvisierte und kommunizierte Anleihe-Volumen von 60 Milliarden Euro pro Monat einzuhalten. Und dieser Entwicklung wird man schnellstmöglich Einhalt gebieten wollen, hier geht es für Draghi und Co. jetzt mehr denn je um Glaubwürdigkeit.

Und von diesen zu erwartenden und beruhigenden Eingriffen sollte der DAX in den Sommer hinein profitieren.

Ob es zu einem neuen Allzeithoch reicht, bleibt sicherlich abzuwarten. Doch Rückläufe über 12.000 Punkte sind in den kommenden Wochen einzukalkulieren.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

@JensKlattFX

Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

instructor@dailyfx.com

Flash Crash im Bund - wann beruhigt die EZB den Markt?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.