Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • PMI der Eurozone könnte sich eher für das Pfund als für den Euro als marktbewegend erweisen
  • NZ Dollar fällt, da McDermott von der RBNZ Möglichkeiten einer Zinserhöhung klein redet
  • Franken korrigiert nach dem gestrigen von der SNB inspirierten Rückgang höher

Der vorläufige Datensatz zu den April-Zahlen des PMI in der Eurozone titelt den Wirtschaftskalender in den europäischen Handelsstunden. Der regionsweite zusammengesetzte Index dürfte den Erwartungen nach eine anhaltende Beschleunigung des Wachstums für den Herstellungs- und Servicesektor anzeigen und ein neues Vierjahreshoch erreichen.

Der Bericht wird möglicherweise zu keiner anhaltenden Reaktion im Euro führen, denn die Politik der EZB scheint vorerst im Autopilot-Modus zu bleiben. Ein unterstützendes Ergebnis könnte das Britische Pfund jedoch inmitten von Hoffnungen, dass ein sich stabilisierendes Wachstum auf dem Kontinent die Nachfrage nach UK-Exporten steigern könnte, stützen. Das wiederum könnte die Spekulationen auf eine relativ frühere Zinserhöhung durch die BOE anheizen. Wir bleiben short EUR/GBP.

Der New Zealand Dollar schnitt im nächtlichen Handel schwach ab und fiel bis zu durchschnittlich 1 Prozent gegen seine Top-Gegenspieler. Die Bewegung folgte Kommentaren des Assistent Governor der RBNZ, John McDermott, der sagte, dass die Zentralbank zurzeit keine Zinserhöhung in Betracht ziehe und stattdessen eine Lockerung bedenke, falls die Nachfrage und/oder Preise nachgäben.

Der Schweizer Franken erwies sich als der Stärkste der Handelszeit, denn der Kurs machte einiges der größeren Verluste von gestern wieder gut. Der Fall kam, nachdem die SNB die Anzahl der Institutionen, die von negativen Sichteinlagen ausgenommen sind, senkte, was die Möglichkeiten der Lockerungsbemühungen ausweitet.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:45

NZD

Netto-Migration, saisonbereinigt (MÄRZ)

5000

-

4810

0:00

NZD

RBNZ Asst Gov McDermott spricht in Hamilton

-

-

-

1:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauensindex (APR)

128,8

-

124,6

1:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauen (M/M) (APR)

3,4%

-

0,5%

1:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (1Q)

0

-

2

1:35

JPY

Markit/JMMA PMI Herstellung (APR P)

49,7

50,7

50,3

1:45

CNY

HSBC PMI Herstellung (APR P)

49,2

49,6

49,6

3:00

NZD

Kreditkartenausgaben (M/M) (MÄRZ)

0,6%

-

-0,1%

3:00

NZD

Kreditkartenausgaben (J/J) (MÄRZ)

5,2%

-

5,8%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

6:00

CHF

Handelsbilanz (MÄRZ)

2,12 Mrd.

2,47 Mrd.

Mittel

6:00

CHF

Exporte Real (M/M) (MÄRZ)

-

-2,8%

Mittel

6:00

CHF

Importe Real (M/M) (MÄRZ)

-

3,1%

Mittel

6:00

EUR

Deutschland GfK Verbrauchervertrauen (MAI)

-

10

Tief

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Herstellung (APR P)

49,2

48,8

Mittel

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Services (APR P)

52,4

52,4

Mittel

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Composite (APR P)

51,8

51,5

Mittel

7:30

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Herstellung (APR P)

53,0

52,8

Hoch

7:30

EUR

Markit Deutschland PMI Services (APR P)

55,5

55,4

Hoch

7:30

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Composite (APR P)

55,6

55,4

Hoch

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Herstellung (APR P)

52,6

52,2

Hoch

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Services (APR P)

54,5

54,2

Hoch

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Composite (APR P)

54,4

54,0

Hoch

8:30

GBP

Öffentliche Finanzen (PSNCR) (MÄRZ)

-

0.0 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Zentral-Regierung NCR (MÄRZ)

-

3,5 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Öffentlicher Sektor Netto-Kredite (MÄRZ)

6,5 Mrd.

6,2 Mrd.

Tief

8:30

GBP

PSNB exkl. Bankengruppen (MÄRZ)

7,0 Mrd.

6,9 Mrd.

Tief

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze exkl. Auto (M/M) (MÄRZ)

0,5%

0,7%

Mittel

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze exkl. Auto (J/J) (MÄRZ)

5,5%

5,1%

Mittel

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze inkl. Auto (M/M) (MÄRZ)

0,4%

0,7%

Mittel

8:30

GBP

Einzelhandelsumsätze inkl. Auto (J/J) (MÄRZ)

5,4%

5,7%

Mittel

9:00

EUR

Eurozone 4Q Staatsschulden

-

-

Tief

9:00

EUR

Eurozone 4Q Staatsdefizit

-

-

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0561

1,0653

1,0689

1,0745

1,0781

1,0837

1,0929

GBP/USD

1,4676

1,4843

1,4940

1,5010

1,5107

1,5177

1,5344