Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Euro: Wirtschaftswachstum in der Eurozone schwächt sich im April leicht ab

Wirtschaftswachstum in der Eurozone schwächt sich im April leicht ab -

Schwergewichtsland Deutschland enttäuscht

Das Wachstum der Wirtschaft im Euroraum schwächte sich im April gegenüber dem 11- Monatshoch von März leicht ab, wie die heute früh die veröffentlichten PMI-Einkaufsmanagerindizes anzeigten. Zurückzuführen war dies in erster Linie auf die verlangsamten Expansionsraten in Frankreich und Deutschland. Der Frühjahrsaufschwung der deutschen Wirtschaft hat leicht an Dynamik verloren. An der Börse reagierten Marktteilnehmer nervös. Der DAX fiel zwischenzeitlich bis auf 11.700 Punkte und notiert -1,14% tiefer.

Der EUR/USD hingegen reagierte auf die PMI-Kennzahlen nicht leistungssschwach.

In den von den PMI-Kennzahlen erfassten Ländern außerhalb der beiden Schwergewichtsländer - Deutschland & Frankreich - beschleunigte sich das Wachstum im Durchschnitt so kräftig wie zuletzt im August 2007.

In den USA werden heute wieder die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe publik, höhere Aufmerksamkeit wird auch hier der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe erhalten.

Euro: Wirtschaftswachstum in der Eurozone schwächt sich im April leicht ab

Heutige Betrachtungen·

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Euro: Wirtschaftswachstum in der Eurozone schwächt sich im April leicht ab

http://cdn.dailyfx.com/devisenhandel/technisch/forex/2015/04/23/EURUSD-23042015-005.html