Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
DAX mit starkem Wochenstart - doch China ist ein Dorn im Auge...

DAX mit starkem Wochenstart - doch China ist ein Dorn im Auge...

Jens Klatt, Marktstratege

Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex Trading“, welches den Hauptfokus auf die Sentimentanalyse im Retail-Trading legt.

(DailyFX.de) – Nachdem der DAX zum Wochenschluss am Freitag stark unter Druck geraten ist, gab es zum Wochenauftakt ein kleines Kursfeuerwerk.

Der deutsche Leitindex legte mehr als 1,5% zu. Und wenn es in diesem Tempo weitergeht, gelingt eventuell gar eine vollständige Neuteralisierung der punktetechnisch größten Abschläge am Freitag seit November 2011.

Abzuwarten bleibt jedoch ob sich die Schnäppchenjäger im DAX nicht in einem Windbeutel wiederfinden. Der Haupttreiber für die positiven Vorzeichen zum Wochenstart finden sich in meinen Augen primär in den geldpolitischen Lockerungen Chinas übers Wochenende.

Hier wurden die Reservesätze, die chinesische Geschäftsbanken bei der People's Bank of China (PBoC) vorhalten müssen, reduziert, primär um der sich abschwächenden chinesischen Wirtschaft auf die Beine zu helfen.

Nicht unterschlagen werden darf hier allerdings, dass diese Maßnahme eine gefährliche Entwicklung in China beschleunigt. Dort hat sich der Aktienmarkt (Chart Shanghai Composite, Kürzel XGY0) innerhalb eines Jahres nahezu verdoppelt und wird duch bevorstehende gelpdolitische Lockerungen der chinesischen Notenbank noch heißer laufen.

Die Motivation hinter diesen immer weiteren geldpolitischen Stimuli der chinesischen Notenbank bzw. Regierung scheint in der aktuell Entwicklung am chinesischen Immobilienmarkt zu suchen, wo derzeit die Preise purzeln.

Durch die weiter anziehenden Aktiennotierungen wird der Wohlstand der Menschen in China zwar erhalten. Doch sollte es früher oder später zu einem empfindlichen Rücksetzer am chinesischen Aktienmarkt kommen, die Blase hier platzen, sind ausgehend von der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt regelrechte Finanz-Tsunamis zu erwarten, die dann auch den DAX drohen empfindlich korrigieren zu lassen.

Diese negativen Entwicklungen wird auch die europäische Zentralbank mit ihren Geldspritzen nicht kompensieren können, auch der DAX wird dann stärker korrigieren, eventuell signifikant unter das 10.000er Level zurücksetzen.

Bis dahin gilt aber: wir tanzen weiter auf der Party und sollten erwarten, dass der DAX früher oder später ein neues Allzeithoch im zweiten Quartal 2015 markiert.

Einzukalkulieren ist ein solches, solange wir über 11.600 Punkten handeln. Setzen wir unter diese Marke ist eine Fortführung der vergangene Woche eingeleitetn Korrektur zu erwarten, Ziel zunächst um 10.850 / 880 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit starkem Wochenstart - doch China ist ein Dorn im Auge...

@JensKlattFX

DAX mit starkem Wochenstart - doch China ist ein Dorn im Auge...

instructor@dailyfx.com

DAX mit starkem Wochenstart - doch China ist ein Dorn im Auge...

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.