Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • USA/SAUDI-ARABIEN - Nach der Veröffentlichung des US-Geheimdienstberichts zum Mord an dem Journalisten Jamal #Khashoggi hat Präsident Joe #Biden für diesen Montag eine Bekanntmachung angekündigt. "Wir werden sie für Menschenrechtsverletzungen zur Verantwortung ziehen",*Reuters
  • #Brent #WTI. Der Iran schließt Gespräche mit dem Westen zur Wiederbelebung des Atomabkommens zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus.*Reuters
  • #ROBINHOOD - Die in der #GameStop -Affäre bekannt gewordene Online-Handelsplattform plant einem Bloomberg-Bericht zufolge einen Börsengang noch im März. *Reuters
  • #HYPOPORT – Der Finanzdienstleister hat zwar im vergangenen Jahr Ergebnis und Umsatz gesteigert. Das Unternehmen verfehlte jedoch die eigene Prognose für die Erlöse.*Reuters
  • #VONOVIA – Der Wohnungskonzern stellt eine positive Bilanz für das abgelaufene Jahr in Aussicht. "2020 war trotz Corona ein gutes Jahr. Es wird keine bösen Überraschungen geben", sagte Vorstandschef Rolf Buch der "FAS" *Reuters Zahlen am Donnerstag #Aktien
  • #PROSIEBENSAT.1 – Bertelsmann kann sich bei einem Einlenken der Regulierungsbehörden eine Übernahme des Rivalen ProSiebenSat.1 vorstellen, wie Bertelsmann-Chef Thomas Rabe dem "Spiegel" sagte. *Reuters
  • Weitere Events in dieser Woche: - Abstimmung im US-Senat zum 1,9 Bio. USD Hilfspaket - Hierzulande wird am Mittwoch über die #Corona Lockerungen beraten -FED #Powell hält am Donnerstag eine Rede -#OPEC + Meeting https://t.co/YJURChe3ey
  • Wochenausblick Daten, Events und #Earnings #Aktien #Börse #Finanzen #Trading #Wirtschaft https://t.co/X6weRrVJug
  • #Aktien Montag Asien: #SCI +0,92 %, #HSI +1,31 %, #Nikkei +2,41 %, #Kospi -2,80 %
  • Aktuelle #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 65,8 (62,6), vollständig geimpft: 2,4 % (2,3 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 144,1 (154,5), vollständig geimpft: 7,5 % (6,5 %)
DAX mit verhaltenem Wochenstart, aber weiter "Geld"

DAX mit verhaltenem Wochenstart, aber weiter "Geld"

Jens Klatt, Marktstratege

Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex Trading“, welches den Hauptfokus auf die Sentimentanalyse im Retail-Trading legt.

(DailyFX.de) – Der DAX ist nach seinem Gipfelsturm am vergangenen Freitag verhalten in die neue Handelswoche gestartet.

Für den unspekatakulären Wochenstart gibt es in meinen Augen zwei Gründe: der Erste findet sich in den überraschend schwachen chinesischen Daten zum Wochenstart. 15% weniger Export und zudem ein unter der Erwartung liegender, geringerer Import zeigen, dass es in der chinesischen Wirtschaft deutlich unrund läuft und es weiterer geldpolitischer Stimuli bedarf um die gloable Konjunktur am Laufen zu halten.

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdtaenkalender

Der zweite Grund liegt in der Unsicherheit über die zu erwartende Rhetorik Mario Draghis am Mittwoch auf der EZB-Sitzung bzw. Pressekonferenz.

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdtaenkalender

Sollte sich Mario Draghi den Worten des EZB-Direktoriumsmitglieds Yves Mersch anschließen, wonach die EZB, sollte die Inflations-Zielmarke von 2% vor September 2016 erreicht werden, auf die geldpolitische Bremse treten könnte, dann würde der DAX wohl zu einer empfindlichen Korrektur ansetzen.

Doch wenn wir ehrlich sind, dann ist diese „Sorge“ unbegründet: innerhalb eines Monats ist kaum zu erwarten, dass die EZB klare Aussagen über die realwirtschaftlichen Impulse durch ihr erst im März angestoßenes Anleiheaufkaufprogramm treffen wird können. Ganz zu schweigen von den zu riskierenden Turbulenzen an den europäischen Anleihemärkten.

Demnach bleibt der DAX in meinen Augen weiter klar „Geld“ und nach einer kurzen Verschnaufpause stehen die Chancen auf neue Allzeithochs sehr gut, Ziel oberhalb der 12.500er Marke bleibt bis Anfang/Mitte Mai die 12.800er Region.

An dieser Einschätzung würde sich in meinen Augen erst etwas bei einem (überraschenden) Rücksetzer unter 11.600 Punkten etwas ändern.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

@JensKlattFX

instructor@dailyfx.com

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.