Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

2015-04-10 11:45:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Er ist Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers "Forex Trading“, welches den Hauptfokus auf die Sentimentanalyse im Retail-Trading legt.

(DailyFX.de) – Mit Ansage möchte man fast sagen, hat der deutsche Leitindex nach Ostern ein neues Allzeithoch markiert. Der Weg für höhere Hochs ist ausgehend hiervon in der kommenden Woche gegeben.

Während die US-Berichtssaison mit den Veröffentlichungen von Intel, Yahoo, JP Morgan, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs und General Electric voll durchstartet, könnte der Hauptfokus der DAX-Trader eher auf der EZB-Zinsentscheidung und Pressekonferenz am Mittwoch liegen.

DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Während hier zwar keinerlei Überraschungen im Bezug auf den Leitzins oder das breitangelegte EZB-QE, welches im März startete, zu erwarten sind, sollte man genauer bei der Rhetorik Mario Draghis hinhören. So machten unter der Woche mal wieder Gerüchte die Runde (dieses Mal angestoßen von EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch angestoßen), wonach die EZB früher als bisher erwartet ihr QE beenden könnte, sollte die Wirtschaft bzw. Inflation in der Euro-Zone schneller und stärker erwartet ansteigen als erwartet.

Andeutungen Draghis in diese Richtung würden den DAX belasten und auch den Bund-Future auf seinem Weg in Richtung 160 Punkten stoppen, wohl zu signifkanteren Rücksetzern in beiden Assets führen.

Die Chancen hierauf sehe ich derzeit jedoch als verhältnismäßig gering an. Die EZB und Mario Draghi würden ausgehend von einer solchen Rhetorik sowohl ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen (es mutet doch sehr optimistisch an innerhalb eines Monats bereits realwirtschaftliche Effekte ausgehend von ersten Anleihekäufen in einer Größenordnung von rund 60 Milliarden Euro glauben messen zu können). Zudem (und noch eher) riskierte die EZB ausgehend hiervon erratische Ausschläge besonders in den Zinsen südeuropäischer Bonds die gleichzeitig eine stärkere Volatilität in anderen Asset-Klassen, besonders Aktien, nach sich ziehen dürften und genau das wird die EZB vermeiden wollen.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Wahrscheinlichkeit der Fortsetzung der Allzeithoch-Jagd auch in der kommenden Woche anhalten dürfte. Erste Ziele sehe ich im Bereich um 12.500 Punkte, darüber im Bereich um 12.800 Punkte.

Rücksetzer sollten spätestens im Bereich um das freitägliche Ausbruchlevel um 12.200 / 230 Punkte gut unterstützt sein und finden dort einen potentiellen Long-Trigger.

Es bleibt dabei, dass erst ein Rücksetzer unter 11.600 Punkte eine ausgeprägtere Korrektur in Richtung 11.000 Punkten begünstigen würde.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

@JensKlattFX

DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

instructor@dailyfx.com

DAX auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte - Allzeithoch-Rallye geht unvermindert weiter

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.