Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar dürfte steigen, wenn der Rückgang der Arbeitslosenquote Lohninflationswetten schürt.
  • Aussie Der Dollar könnte fallen, während der Yen steigt, wenn US Stellendaten Risikoaversion schüren
  • Erhalten Sie Zugang zu FX Markt-Kommentaren in Echtzeit mit DailyFX on Demand

Alle Blicke sind in den letzten Stunden der Tradingwoche auf die US Stellendaten für März gerichtet. Ein Anstieg von 248.000 für die Non-Farm Payrolls (NFP) wird erwartet. Die Arbeitslosenquote hält sich bei 5,5 Prozent, eine Zahl, die allgemein mit "Vollbeschäftigung" verbunden ist (ein Niveau, bei dem eine Reduzierung von Arbeitslosigkeit die Inflation in die Höhe treiben würde).

In Anbetracht der Möglichkeiten gibt es viele in Konflikt stehende Hinwiese. Die US-Wirtschaftsnachrichten haben seit Ende Dezember im allgemeinen im Vergleich zu den Erwartungen schlechte Ergebnisse erzeugt, was anscheinend vor dem Risiko einer Enttäuschung warnt. Doch die NFP Zahl war eine verdächtige Ausnahme und lieferte eine Reihe von positiven Überraschungen im zweistelligen Bereich seit November.

Letztendlich könnte das Ausmaß der Abweichungen von den Prognosen nach oben/unten bei den Nettozuwächsen der Stellen sich als weniger wesentlich als die Werte zur Arbeitslosenquote erweisen. Ein Rückgang unter 5,5 Prozent könnte zu Spekulationen führen, dass ein inflationärer Druck, der die Gehälter hoch drückt, die Federal Reserve ermutigen wird, die Zinsen schneller anzuheben.

Bei diesem Szenario wird der US Dollar wahrscheinlich gegen die meisten Gegenspieler stärker werden. Ängste hinsichtlich eines direkten Stimulusabzugs könnten ebenfalls die Risikoaversion schüren und den Japanischen Yen stützen, während dies auf dem sentiment-empfindlichen Australischen und New Zealand Dollar lasten würde.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

1:35

JPY

Markit Japan Services PMI (MÄR)

48,4

48,5

1:35

JPY

Markit/JMMA Japan Composite PMI (MÄR)

49,4

50,0

1:45

CNY

HSBC China Gesamt PMI (MÄRZ)

51,8

51,8

1:45

CNY

HSBC China Services PMI (MÄR)

52,3

52,0

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

Keine Angabe

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0535

1,0690

1,0785

1,0845

1,0940

1,1000

1,1155

GBP/USD

1,4643

1,4734

1,4781

1,4825

1,4872

1,4916

1,5007