Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
DAX nach der FED zwar unentschlossen, mittelfristig aber durch FED-Zinswende attraktiver...

DAX nach der FED zwar unentschlossen, mittelfristig aber durch FED-Zinswende attraktiver...

Jens Klatt, Marktstratege

(DailyFX.de) – Nachdem die FED am Mittwoch baldigen Zinsanhebungen ihrerseits Tür und Tor geöffnet hat, einer zu raschen Zinswende im gleichen Atemzug jedoch eine Absage erteilt hat, zeigte sich der DAX am Donnerstag unentschlossen.

Zur Börseneröffnung um 9 Uhr gab es zunächst eine Attacke auf die psychologisch spannende 12.000er Marke, bis zur US-Eröffnung ging es für den DAX dann jedoch wieder in Richtung 11.900 Punkte. Die Aussicht auf billiges Geld allein wird es eben nicht richten können. Die Zinsanhebung der FED wird meines Erachtens im September kommen müssen, will die FED ihre Glaubwürdigkeit nicht aufs Spiel setzen.

Positives für die DAX-Bullen

Auf der Kehrseite steht dann wiederum die EZB, die voll auf dem geldpolitischen Gaspedal steht, die hierdurch aufgehende Zinsschere zwischen Europa und den USA und die Alternativlosigkeit die besonders die Nachfrage nach deutschen Aktien begünstigt, sollten die Investoren nach Rendite suchen.

Summa summarum bleibt es für den DAX somit dabei, dass es ohne externe Schockmomente, die die Marktteilnehmer von Rendite weg hin zu Sicherheit treiben, zu einer Stabilisierung deutlich über 10.000 Punkten kommen wird.

Tatsächlich selbst dann, wenn die US-Märkte durch eine Reduktion des Fremdkapitaleinsatzes bzw. Hebels zu einer Korrektur ansetzen, würde es nämlich kaum überraschen, würden sich ausländische Investoren europäischen Aktien zuwenden und die langfristig zu erwartenden Euro-Währungsverluste mit Verkaufspositionen im EUR/USD absichern.

Technisch bleibt es kurzfristig dabei: oberhalb von 12.050 Punkten wäre eine erneute Attacke auf das Allzeithoch um 12.220 Punkten zu rechnen.

Ein Bruch der 11.750/800er Region wäre gut im Bereich um 11.600 Punkte unterstützt.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX nach der FED zwar unentschlossen, mittelfristig aber durch FED-Zinswende attraktiver...

@JensKlattFX

DAX nach der FED zwar unentschlossen, mittelfristig aber durch FED-Zinswende attraktiver...

instructor@dailyfx.com

DAX nach der FED zwar unentschlossen, mittelfristig aber durch FED-Zinswende attraktiver...

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.