Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin $BTC 👇 https://t.co/MhbKwcj98t
  • Keine Veränderung beim #Bitcoin im Vergleich zur Vorwoche. Auch der Handel des neuen ETPs an der Deutschen Börse bringt keine Impulse. Mehr dazu in der aktuellen #BTC Analyse. @DavidIusow 👉https://t.co/ohHWmOZ9Tn https://t.co/7qLzZgpSWT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,25 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/i4Mh2YQ1MP
  • In Kürze:🇲🇽 Verbrauchervertrauen (JUN) um 11:00 GMT (15min) Erwartet: 45.4 Vorher: 42.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-03
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,29 % Gold: 0,00 % WTI Öl: -1,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/b0jVYcxPkQ
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇦🇺AUD: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,16 % 🇪🇺EUR: -0,17 % 🇬🇧GBP: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/wYnuyTumRd
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,13 % Dax 30: -0,36 % CAC 40: -0,76 % FTSE 100: -1,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7yeUrWunkp
  • #GamingNews - Bereits in 2018 habe ich in einem Beitrag für @aktionaer über die Chancen und Potentiale im #Gaming aufmerksam gemacht. Die "Zocker" kommen aufs Parkett 😉 #Tencent #LeagueOfLegends #markets @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/kITPQOhKkA
  • 🇬🇧 Markit/CIPS UK Services PMI Final (JUN) Aktuell: 47.1 Erwartet: 47 Vorher: 29.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-03
  • 🇬🇧 Markit/CIPS Composite PMI Final (JUN) Aktuell: 47.7 Erwartet: 47.6 Vorher: 30 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-03
Euro und Yen suchen in griechischen Schuldenverhandlungen nach Orientierung

Euro und Yen suchen in griechischen Schuldenverhandlungen nach Orientierung

2015-03-11 07:45:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Euro und Japanischer Yen suchen in griechischen Schuldenverhandlungen nach Orientierung
  • Aussie und NZ Dollar rutschen bei Risikoaversion und schwachen chinesischen Wirtschaftsdaten ab
  • Sehen Sie Wirtschaftsveröffentlichungen direkt auf Ihren Charts - mit der DailyFX News App

Griechenland steht in den europäischen Handelsstunden mal wieder im Rampenlicht. Offizielle aus Athen werden sich mit den Vertretern der sogenannten “Institutionen” – die EU, EZB und der IWF – treffen, um einen Cash-Mangel zu vermeiden. Auf die Regierung kommen schon allein in diesem Monat €4,3 Mrd. T-Bill Rücknahmen und die Fälligkeit eines Kredits des IWF in Höhe von €1,2 Mrd. zu. Ohne einen Deal, der den Zugriff auf die €7,2 Milliarden Hilfetranche ermöglicht, könnte Griechenland in wenigen Wochen das Geld ausgehen. Das deutet auf Bankrott und könnte den Weg für ein Ausscheiden aus der Eurozone bereiten.

Beide Seiten sind letztendlich an einer Einigung interessiert. Die neue zusammengesetzte Administration von Alexis Tsipras realisiert, dass ihr Machtgriff von der Fähigkeit abhängt, eine Erholung von Jahren mit rezessionsähnlichen Wirtschaftsproblemen bieten zu können. In einem ungeordneten “Grexit” Szenario wird dies schwer zu erreichen sein. Gleichzeitig möchten die Offiziellen der Eurozone beinahe sicherlich vermeiden einen Präzedenzfall für den Währungsblock zu schaffen, was zu weiterer Aufteilung in der Zukunft führen könnte.

Somit scheint eine weitere Vereinbarung zur elften Stunde wahrscheinlich. Ein solches Ergebnis könnte den Euro vorübergehend erhöhen und die Gefahr einer zunehmenden Risikoneigung in den Finanzmärkten steigern, was den mit Sicherheit verbundenen Japanischen Yen belasten könnte. Eine Fortsetzung könnte jedoch beschränkt sein, da die Investoren in ihrem allgemeinen Ausblick eher eine Lösung anstatt einer Auflösung erwarten. Unnötig zu sagen, dass ein anhaltender Stillstand das Gegenteil bewirken könnte, obwohl auch dies eine geringe Volatilität mit sich bringen würde, außer, die Hoffnung würde tatsächlich aufgegeben. Die Märkte scheinen sich damit zufrieden zu geben, den Verhandlungspartnern einen Vertrauensvorschuss zu gewähren, auch wenn endlose Sitzungen keine Ergebnisse bringen, solange die Dinge in Bewegung bleiben.

Der Australische und New Zealand Dollar zeigten im ansonsten ruhigen nächtlichen Handel eine schwache Leistung, da die asiatischen Aktien der Wall Street nach unten folgten, was zu sinkender Nachfrage nach den sentimentgerichteten Währungen führte. Enttäuschende Chinesische Wirtschaftsdaten verstärkten den Verkaufsdruck, wobei die Wachstumsmaßstäbe der Einzelhandelsumsätze und der Industrieproduktion die Prognosen der Ökonomen verpassten und auf mehrjährige Tiefs abrutschten. Der MSCI Asia Pacific Regional Benchmark Aktienindex fiel um 0,4 Prozent.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:30

AUD

Westpac Verbrauchervertrauen (M/M) (MÄRZ)

-1,2%

-

8,0%

23:30

AUD

Westpac Index Verbrauchervertrauen (MÄR)

99,5

-

100,7

23:50

JPY

Maschinenaufträge (J/J) (JAN)

1,9%

-1,0%

11,4%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (M/M) (JAN)

-1,7%

-4,0%

8,3%

23:50

JPY

EPI (J/J) (FEB)

0,5%

0,4%

0,3%

23:50

JPY

EPI (M/M) (FEB)

0,0%

0,0%

-1,3%

00:30

AUD

Hypotheken (M/M) (JAN)

-3,5%

-2,0%

2,7%

00:30

AUD

Investitionsdarlehen (M/M) (JAN)

-0,1%

-

6,4%

00:30

AUD

Wert eigengenutzter Kredite (M/M) (JAN)

-1,0%

-

3,5%

5:30

CNY

Fixed Assets ex Rural lfd. Jahr (J/J) (FEB)

13,9%

15,0%

15,7%

5:30

CNY

Industrieproduktion lfd. Jahr (J/J) (FEB)

6,8%

7,7%

8,3%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze lfd. Jahr (J/J) (FEB)

10,7%

11,6%

12,0%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

-

EUR

Griechenland/EU/EZB/IWF halten Gespräche über Finanzierung

-

-

Hoch

7:00

EUR

Deutsche Personalkosten (Q/Q) (4Q)

1,0% (A)

0,2%

Tief

7:00

EUR

Deutsche Personalkosten (J/J) (4Q)

2,0% (A)

2,3%

Tief

8:00

EUR

ECB: Draghi spricht in Frankfurt

-

-

Mittel

9:30

GBP

Industrieproduktion (M/M) (JAN)

0,2%

-0,2%

Mittel

9:30

GBP

Industrieproduktion (J/J) (JAN)

1,3%

0,5%

Mittel

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (M/M) (JAN)

0,2%

0,1%

Mittel

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (J/J) (JAN)

2,6%

2,4%

Mittel

15:00

GBP

NIESR BIP geschätzt (FEB)

-

0,7%

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0423

1,0586

1,0642

1,0749

1,0805

1,0912

1,1075

GBP/USD

1,4873

1,4975

1,5022

1,5077

1,5124

1,5179

1,5281

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.