Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Pressekonferenz wird spannend. #EZB #Eurusd https://t.co/qAEdFtK25Z
  • Hm. Na dann wartet ihr mal bis Dezember. #EZB bleibt beim Status Quo. https://t.co/BxemXyVUsL
  • RT @FirstSquawk: US GDP (QOQ) (Q3) ACTUAL: 33.1% VS -31.4% PREVIOUS; EST 31.0%
  • Heute Zahlen von $APPL $AMZN $TWTR $FB $GOOGL. Hier die Erwartungen sowie die durchschnittlichen Kursreaktionen der jeweiligen #Aktien. #Apple #Facebook #Twitter #Alphabet #Amazon. @thanks to @JMcQueenFX https://t.co/NDXR9qmMIZ
  • #WTI #Brent #CL_F #OPEC #Oelpreis https://t.co/u0L95TqItD
  • 🛢️Brent, WTI: Nur schlechte News für den #Ölpreis 👉https://t.co/sZWypG0GRw #Brent #WTI #Libya #Lockdowns #CrudeOil @SalahBouhmidi @IGDeutschland @TimoEmden @CHenke_IG https://t.co/971ttWLplw
  • Wo nimmt die #OPEC eigentlich ihren Optimismus für die Prognose her? Insbesondere für das Angebot https://t.co/rmUABgoRZO https://t.co/T5S1Wq1S1f
  • "Libya’s National Oil Corporation expects crude output to increase from a current 500,000 barrels per day to 1 million a month from now — far higher than analysts’ estimates." 😱 In einem Monat. WTF #Oelpreis #Brent #WTI #OOTT https://t.co/V2Yr9XxuFC
  • #Oelpreis bricht ein. Hauptsächlicher Grund sicherlich die #Lockdowns, doch US Produktion stieg per letzte Woche stark an. Ölbestände ohne SPR sind weiterhin obehalb des 5J-Durchschnitts. #Brent #WTI https://t.co/entpDYjwWe
  • RT @IGNederland: In aanloop naar de #verkiezingen neemt de marktvolatiliteit al enkele dagen toe. Dit geeft #traders zowel mogelijkheden al…
DAX unerschütterlich, Stabilisierung ums Allzeithoch

DAX unerschütterlich, Stabilisierung ums Allzeithoch

2015-02-25 13:05:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der DAX zeigte sich am Mittwoch nahezu unverändert, stabilisierte sich um 11.200 Punkte und somit im Bereich seines gestern markierten Allzeithochs bei 11.228 Punkten.

Aktuell spricht kaum etwas für eine Korrektur: kommende Woche startet die EZB mit ihrem Anleiheaufkaufprogramm, aus Alternativlosigkeit sind kaum Marktteilnehmer willens ihre Rendite-bringenden Aktien zu verkaufen. Hinzu kommen positive Zeichen seitens der deutschen Wirtschaft, die sich durch die Euro-Abwertung und den gefallenden Ölpreis robust präsentiert. Und dann ist da noch die Aussicht auf eine sich weiter großzügig präsentierende US-Notenbank, die ihre Nullzinspolitik wohl noch mindestens bis Ende 2015 beibehalten wird.

Zwar ist es sehr unwahrscheinlich, dass es immer so weiter gehen wird. Aber derzeit läuft es rund für den DAX. Und bis zum Ende des ersten Quartals ist kaum mit signifikanteren Kursrücksetzern unter 10.000 Punkte zu rechnen. Die Devise lautet derzeit klar „Buy the dips“. Erst ein Bruch der 10.600er Region würde das Bild kurz eintrüben, wobei erste Schnäppchenjäger dann allerdings wohl schon wieder um 10.100 Punkte anzutreffen wären.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX unerschütterlich, Stabilisierung ums Allzeithoch

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.