Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Aussie und Kiwi Dollar steigen aufgrund von chinesischen PMI Daten und Risikoneigung

Aussie und Kiwi Dollar steigen aufgrund von chinesischen PMI Daten und Risikoneigung

2015-02-25 05:26:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Aussie und Kiwi Dollar steigen aufgrund von gestiegener Risikoneigung und chinesischem PMI Bericht
  • US Dollar könnte fallen, falls zweiter Tag der Yellen-Stellungnahme den Zinsausblick trübt
  • Sehen Sie Wirtschaftsveröffentlichungen direkt auf Ihren Charts - mit der DailyFX News App

Der Australische und der New Zealand Dollar zeigten im nächtlichen Handel eine gute Performance und stiegen um bis zu 0,5 und 0,4 Prozent, da die Aktien im asiatischen Handel stiegen und die Nachfrage nach sentimentausgerichteten Währungen antrieben. Der MSCI Asia Pacific Regional Benchmark Aktienindex stieg um 0,3 Prozent, einem Anstieg auf der Wall Street folgend. Die Nachrichtenagenturen schrieben die Bewegung einer Reaktion auf die Aussage der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen an einem früheren Tageszeitpunkt zu. Dies lässt vermuten, dass die Investoren Trost in der Ansicht der Zentralbankchefin, dass die Basis-Kreditkosten für einige "weitere FOMC Meetings" nicht steigen würden werden, fanden.

Positive chinesische Wirtschaftsdaten boten dem Aussie und dem Kiwi eine zusätzliche Stütze: Der HSBC Herstellungsindex PMI stieg unerwartet im Februar auf 50,1, was einen Anstieg der Hestellungsaktivität zum ersten Mal seit vier Monaten anzeigte. China ist Australiens und Neuseelands größter Handelspartner (außer dem Handel miteinander), daher wird ein Performancesteigerung dort oft als eine Unterstützung für den Wachstumsausblick der zwei ozeanischen Länder angesehen. Das wiederum beschränkt die Möglichkeiten der RBA und der RBNZ für Zinskürzungen, was die Währungen nach oben treibt.

Der Wirtschaftskalender ist in den europäischen Handelsstunden relativ ruhig, wobei die Investoren wahrscheinlich bei weiteren Aussagen der Vorsitzenden Yellen nach zusätzlichen Richtungshinweisen suchen werden. Nachdem sie gestern vor Mitgliedern des US Senats gesprochen hat, wir sie das heute mit einer analogen Gruppe von Offiziellen im Repräsentantenhaus tun. Obwohl Yellens vorbereiteten Anmerkungen wahrscheinlich unverändert bleiben werden, werden die Investoren den Frage & Antworteil des Ereignisses auf der Suche nach neuen Hinweisen genau beobachten. Eine Rhetorik, die die Spekulationen über eine Verzögerung des Beginns der geldpolitischen Straffung schürt, dürfte wohl auf dem US Dollar lasten.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

23:40

NZD

Wheeler von der RBNZ beim Finance Select Committee

-

-

-

0:00

AUD

Freie Stellen für Facharbeiter (M/M) (JAN)

0,7%

-

0,4%

0:30

AUD

Durchgeführte Bauleistungen (Q/Q) (4Q)

-0,2%

-1,0%

-2,8%

0:30

AUD

Lohnkostenindex (Q/Q) (4. Quartal)

0,6%

0,6%

0,6%

0:30

AUD

Lohnkostenindex (J/J) (4Q)

2,5%

2,5%

2,6%

1:45

CNY

HSBC Herstellungsindex PMI (FEB P)

50,1

49,5

49,7

1:45

CNY

Westpac-MNI Verbrauchersentiment (FEB)

112,0

-

112,1

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

7:00

CHF

UBS Verbrauchsindikator (JAN)

-

1,42

Tief

7:45

CHF

Französisches Verbrauchervertrauen (FEB)

91

90

Tief

9:30

GBP

BBA-Darlehen für den Immobilienkauf

36000

35667

Tief

10:00

GBP

BOE: Carney und stellvertretende Gouverneure sprechen

-

-

Mittel

16:30

EUR

EZB: Draghi nimmt vor EU Parlament Stellung

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1191

1,1260

1,1300

1,1329

1,1369

1,1398

1,1467

GBP/USD

1,5299

1,5371

1,5413

1,5443

1,5485

1,5515

1,5587

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.