Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

2015-02-24 09:33:00
Marc Zimmermann, Junior Währungsanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Heute um 11 Uhr werden die Inflationsdaten der Eurozone erwartet. In der jüngeren Vergangenheit konnten wir in den Teuerungsraten vieler Länder den Einfluss der gefallenen Energiepreise erkennen. Dies ließ sich vor allem an der unterschiedlichen Entwicklung von Inflation und Kerninflation festmachen. Ob die Werte heute erneut unter den Erwartungen notieren werden, bleibt abzuwarten. Eine Reaktion der EZB auf diese Inflationswerte ist unwahrscheinlich, zumal bereits ein umfangreiches expansives Programm beschlossen wurde und der Fokus der Marktteilnehmer aktuell auf Griechenland liegt.

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Charttechnisch lässt sich ein Abwarten der Marktteilnehmer erkennen, deren Unsicherheit aktuell Bullen und Bären davon abhält, sich mit Überzeugung zu positionieren. Dieses Marktumfeld wird vermutlich bis zu einer Lösung des Griechlandproblems anhalten. Bis dahin ist eine Begrenzung des Bewegungsradius im EUR/USD zwischen den Regionen um 1,1500 und 1,1100 wahrscheinlich.

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

@MarcZimermanFX

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

instructor@dailyfx.com

EUR/USD: Teuerungsrate der Eurozone

>

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.