Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Ein neues Allzeithoch am Donnerstag, aber kein „Follow Through“, sprich Anschlusskäufe plus Squeeze-Bewegung in Richtung 11.100 Punkte. Gibt es diese zum Wochenschluss?

Zwar ist der Wirtschaftsdatenkalender zum Wochenschluss mit einigen spannenden Events befüllt:

DAX: über 11.000 aus der Woche?

Quelle: DailyFX WIrtschaftsdatenkalender

Doch spannender und potentiell marktbewegender dürften die Entwicklungen um Griechenland sein. Nach Schäubles „Nein“ gegenüber Athens Antrag auf eine Verlängerung der griechischen Finanzhilfen hat sich im Anschluss gezeigt, dass es seitens der deutschen Bundesregierung auch skeptische Stimmen gab. Dies zeigt, dass dieses „Nein“ nicht zwangsläufig das letzte Wort im Griechenland-Poker gewesen sein muss.

Äußerungen die doch eine Berliner-Athener-Annäherung zeigen in Verbindung mit weiter dünnen Umsätzen und der charttechnischen Signifikanz der 11.000/030er Region sind schnell für „spritzige Squeeze“-Bewegungen mindestens in Richtung 11.100 Punkte gut.

Auf der Unterseite und einem Abprall von der 11.00er Marke sehe ich weiter die 10.850er Region als Schlüsselregion an. Ein Bruch würde zum Wochenschluss den Weg in Richtung Wochentief um 10.760 ebnen.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: über 11.000 aus der Woche?