Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Zur Feier des sonnigen Sonntages gab es heute Grilllachs mit Tomate-Mango-Mozzarella-Naan Salat. Wobei der Salat dem Lachs geschmacklich nahezu die Show gestohlen hat 😋 #sundayvibes #Lachs https://t.co/uvav5uDP0n
  • RT @traderherz: I am reading #Reddit posts and comments related to #trading! Now it's more clear why most people are losing money at the #S…
  • Meine Predigt: “Jede Info, die du nicht prognostizieren kannst, stellt ein zusätzliches Risiko dar.” (Weshalb z.B. News-#Trading meistens Quatsch ist) Bestätigt von einem alten #Boersen Hasen @finlog2 😉in dem folgenden Blog-Beitrag. 👍 👉 https://t.co/Y3lDwHrajS https://t.co/CpNmggcQlF
  • Gute Frage. Da bin ich aber mal gespannt auf die Antworten 😁 Wird wahrscheinlich nicht so viele geben, vermute ich. #Bitcoin #Kryptowaehrung https://t.co/0uxrSmWfwK
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
US Dollar aufgrund durch Daten getrübtem Fed Ausblick gefährdet; Pfund könnte nach PMIs steigen

US Dollar aufgrund durch Daten getrübtem Fed Ausblick gefährdet; Pfund könnte nach PMIs steigen

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • Kiwi Dollar verzeichnet Rallye, während Wheeler von der RBNZ die Zinssenkungswetten abschreckt
  • Yen fällt bei steigendem Nikkei; Aussie Dollar folgt NZ Namensvetter höher
  • Pfund könnte nach PMIs steigen; US Dollar von durch Daten getrübtem Ausblick der Geldpolitik gefährdet

Der New Zealand Dollar übertraf seine führenden Gegenstücke im nächtlichen Handel und stieg durchschnittlich um bis zu 1,1 Prozent. Die Bewegung folgte Kommentaren von RBNZ Gouverneur Graeme Wheeler, der sagte, dass die Zentralbank erwarte, die Zinsen für eine Weile zu halten.

Während Wheeler eine Lockerung weiterhin ermöglicht, falls die Nachfrage oder der Preisdruck weiter nachgeben, scheinen die Märkte die Kommentare als ein Nachlassen der Dringlichkeit einer Stimulusexpansion zu bewerten. Der Kiwi stieg zusammen mit den neuseeländischen Anleihezinsen, was auf eine nachlassende Zinskürzungsspekulation hinweist.

Der Australische Dollar folgte seinem ozeanischen Gegenspieler höher und stieg um bis zu 0,6 Prozent. Gleichzeitig erfuhr der Japanische Yen Verkaufsdruck und fiel um bis zu 0,4 Prozent gegen die Majors. Die Bewegung entwickelte sich zusammen mit einer plötzlichen Rallye der japanischen Benchmark, dem Nikkei 225 Aktienindex, was auf eine nachlassende Haven-Nachfrage inmitten von steigender Risikoneigung als Katalysator hinter dem Antrieb des Kursverhaltens hinweist.

Die europäische Datenagenda ist relativ still. Die UK Composite PMI Statistik dürfte zeigen, dass die Geschwindigkeit der Herstellungs- und Serviceaktivität im Januar leicht angezogen hat, nachdem im Vormonat der schwächste Wert seit Mai 2013 verzeichnet worden war. Die UK Wirtschaftsnachrichten haben im Vergleich zu den Konsensprognosen jedoch zunehmend besser abgeschnitten, was eine Überraschung zur Oberseite ermöglicht und somit eine Stütze für das Britische Pfund bietet.

Später wird sich der Fokus wieder auf die US richten, wo die Zahlen zum ISM Non-Manufacturing Composite und der ADP Beschäftigungsbericht veröffentlicht werden. Erstere dürfte eine Wachstumsverlangsamung im Servicesektor für den zweiten Monat in Folge zeigen, mit dem schwächsten Ergebnis seit Juni. Letzterer dürfte einen Anstieg von 220.000 Stellen im letzten Monat reflektieren, rückgängig vom Zuwachs von 241.000 im Dezember.

Realisierte US Daten haben im Vergleich zu den Erwartungen zunehmend nachgelassen in der letzten Zeit, was eine Negativüberraschung ermöglicht. Solche Ergebnisse könnten auf dem US Dollar lasten, da Trader die Fed Zinserhöhungserwartungen hinausschieben. Dies könnte außerdem die Risikoaversion inmitten von Sorgen um die Schwierigkeiten des US Wachstums, die Krise in Europa und Asien auszugleichen, erhöhen, was erneut zu einer Auflösung von Carry Trades und einem Schub für den Yen führen könnte.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Arbeitslosenquote (4Q)

5,7%

5,3%

5,4%

21:45

NZD

Private Löhne exkl. Überstunden (Q/Q) (4Q)

0,5%

0,5%

0,5%

21:45

NZD

Private Löhne inkl. Überzeit (Q/Q) (4Q)

0,5%

0,5%

0,5%

21:45

NZD

Durchschnittliche Stundenlöhne (Q/Q) (4Q)

0,4%

0,3%

1,4%

21:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (Q/Q) (4Q)

1,2%

0,8%

0,9%

21:45

NZD

Veränderung der Beschäftigung (J/J) (4Q)

3,5%

3,0%

3,2%

21:45

NZD

Erwerbsquote (Q/Q) (4Q)

69,7%

69,1%

69,0%

22:30

AUD

AiG Performanceindex für den Servicebereich (JAN)

49,9

-

47,5

0:00

NZD

RBNZ: Wheeler spricht in Christchurch

-

-

-

0:01

GBP

BRC Geschäftspreisindex (J/J) (JAN)

-1,3%

-1,6%

-1,7%

0:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (4Q)

2

-

6

1:30

JPY

Einkommen aus abhängiger Beschäftigung (J/J) (DEZ)

1,6%

1,6%

0,1%

1:30

JPY

Reale Bareinnahmen (J/J) (DEZ)

-1,4%

-

-2,7%

1:35

JPY

Markit Services PMI (JAN)

51,3

-

51,7

1:35

JPY

Markit/JMMA Composite PMI (JAN)

51,7

-

51,9

1:45

CNY

HSBC Composite PMI (JAN)

51,0

-

51,4

1:45

CNY

HSBC Services PMI (JAN)

51,8

-

53,4

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

8:45

EUR

Markit/ADACI Italien Services PMI (JAN)

50,0

49,4

Tief

8:45

EUR

Markit/ADACI Italien Composite PMI (JAN)

50,1

49,4

Tief

8:50

EUR

Markit Frankreich Services PMI (JAN F)

49,5

49,5

Tief

8:50

EUR

Markit Frankreich Composite PMI (JAN F)

49,5

49,5

Tief

8:55

EUR

Markit/BME Deutschland Composite PMI (JAN F)

52,6

52,6

Tief

8:55

EUR

Markit Deutschland Services PMI (JAN F)

52,7

52,7

Tief

9:00

EUR

Markit Eurozone Composite PMI (JAN F)

52,2

52,2

Tief

9:00

EUR

Markit Eurozone Services PMI (JAN F)

52,3

52,3

Tief

9:30

GBP

Markit/CIPS UK Services PMI (JAN)

56,3

55,8

Mittel

9:30

GBP

Markit/CIPS UK Composite PMI (JAN)

55,5

55,2

Mittel

9:30

GBP

Offizielle Reserven (Veränderungen) ($) (JAN)

-

-1664 Mio.

Tief

9:30

GBP

Lloyds Business Barometer (JAN)

-

45

Tief

10:00

EUR

Eurozone Einzelhandelsumsätze (J/J) (DEZ)

2,0%

1,5%

Mittel

10:00

EUR

Eurozone Einzelhandelsumsätze (M/M) (DEZ)

0,0%

0,6%

Mittel

-

EUR

Griechischer FinMin Varoufakis trifft Draghi der EZB

-

-

Hoch

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1001

1,1222

1,1351

1,1443

1,1572

1,1664

1,1885

GBP/USD

1,4700

1,4909

1,5037

1,5118

1,5246

1,5327

1,5536

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.