Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX: Die Luft wird dünner

DAX: Die Luft wird dünner

2015-01-27 08:15:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der DAX hat seine Rekordjagd auch gestern fortgesetzt, seit der Verkündung des EZB-QE am Donnerstag stehen wir bei einem sagenhaften Kursplus von rund 5% - in drei Handelstagen! Wie gehts nun weiter?

Wie im Morning Meeting am gestrigen Tag thematisiert (Details: http://bit.ly/16uSq4N) dürfte die Luft auf der Oberseite für den deutschen Leitindex dünner werden, es scheint schwer vorstellbar, dass die 10.900er Marke ohne Schwieirgkeiten genommen wird.

Neben dem erhöhten Open Interest geschriebener Februar-Calls auf dieses Level, führte ich zudem diverse Sentiment-Extreme an der Euwax ins Feld, die sich über kurz oder lang auflösen dürften (Details: http://bit.ly/1wrSUBh).

Das impliziert nicht, dass man den DAX nun ohne Sorgen gegen die Hochs shorten kann bzw. sollte. Nein, tatsächlich soll dieser Hinweis darauf hinweisen, dass die Chance-Risiko-Verhältnisse für prozyklische Long-Engagements unattraktiver werden, das Stop-Management dieser Trades eventuell aggressiver werden sollte und Intraday-Trader eventuell den ein oder anderen, aggressiven antizyklischen Short-Versuch einstreuen könnten, vorausgesetzt die CRVs sind entsprechend attraktiv.

Ziele auf der Oberseite sind die 10.900er Marke, darüber das psychologische Level um 11.000 Punkte.

Korrekturbewegungen finden, bei einem Unterschreiten der 10.700er Marke einen ersten signifikanteren Support im Bereich um 10.580/600 Punkte, darunter dann erst wieder in der 10.300er Region.

DAX: Die Luft wird dünner

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: Die Luft wird dünner

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.