Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Via @boersenzeitung "EZB fährt Anleihekäufe bereits deutlich hoch" Da das Kaufvolumen auch in der Vorwoche mit 29,8 Mrd. Euro bereits deutlich höher gelegen hatte als in den Wochen zuvor, erhöht es sich nun allein binnen zwei Wochen auf mehr als 60 Mrd. Euro. #EURUSD #DAX
  • #Gold #XAUUSD https://t.co/1ynNuNmBud
  • Goldpreis fällt nach mehr positiven Impfstoff-News Special thanks @margaretyjy 👉https://t.co/d9BwZHwfIx #Goldpreis #Gold #XAUUSD https://t.co/zY9tESZCWf
  • #Bitcoin #BTCUSD https://t.co/wzZnrXZNE6
  • #Bitcoin: BTC/USD in Richtung 20.000? 👉https://t.co/ddQjKpg3Bm #BTCUSD #BitcoinCash #cryptocurrency https://t.co/diZDMsugVm
  • #Bitcoin Future (4h) https://t.co/vc47m5PoBB
  • Germany Ifo Businees Climate Nov: 90,7 (90,2 est.) ⬆️
  • 7. Der Rang wird nach Sep 2021 nur nach Marktkapitalisierung und Mindestliquidität bestimmt, der Börsenumsatz als Kriterium entfällt. 8.mögliche Neuzugänge: Airbus, Quiagen, Siemens Healthineers, Siemens Energy, Symrise, Sartorius, LEG Immobilien, Zalndo, Brenntag, HannoverRück
  • 4. Die Pflicht der Notierung im Prime Standard entfällt. 5. Alle #DAX Neuzugänge müssen ab März 2021 den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ensprechen. 6. Ab 2021 zwei Hauptüberprüfungen (Mrz, Sep)...
  • 1. #DAX wird auf 40 Werte erweitert ab September 2021. 2. Alle Werte müssen ab Dez. 2020 ein positives EBITDA in den letzten 2 Berichten aufweisen. 3.Ab März 2021 müssen alle Unternehmen testierte Geschäftsberichte und Quartalsmitteilungen veröffentlichen....
Mindestens 1.140.000.000.000 Euro - und der DAX nur auf 10.400?

Mindestens 1.140.000.000.000 Euro - und der DAX nur auf 10.400?

2015-01-22 15:15:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Mario Draghi und die EZB haben geliefert.

Mindestens 1.140.000.000.000 Euro - und der DAX nur auf 10.400?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Nachdem am Mittwoch bereits Gerüchte um ein mindestens 600 Milliarden Euro umfassendes Anleiheaufkaufprogramm die Runde gemacht hatten, sollten die Marktteilnehmer am Dienstag nicht enttäuscht werden: bis mindestens Ende September 2016 sollen monatlich bis zu 60 Milliarden Euro in die Märkte gepumpt werden, macht summa summarum 1.140 Mrd. Euro.

Der DAX reagierte wie erwartet initial bullish, die Aussicht auf mehr Liquidität hievte den deutschen Leitindex auf ein neues Allzeithoch bei 10.400 Punkten. Doch anschließend machte sich Ernüchterung breit, der DAX konnte kein weiteres Momentum aufnehmen. Als Grund darf genannt werden, dass es tatsächlich nur ein geringes „Risk Sharing“ zu erwarten ist oder anders: die nationalen Notenbanken dürfen nur Anleihen ihrer eigenen Länder kaufen. Der Umfang der Käufe orientiert sich hierbei an den Beteiligungsquoten der nationalen Zentralbanken, was im Falle der Bundesbank somit rund ein Fünftel des Gesamtvolumens beträgt.

Und die verhaltene Reaktion im DAX und nicht nachhaltige Bruch der 10.400er Marke scheint hierauf zurückzuführen sein. Denn: da sich die deutsche Bundesbank nur sehr verhalten, wenn überhaupt an dem Aufkaufprogramm beteiligen dürfte, fehlen hier wohl schon einmal 200 Mrd. Euro. Zwar spricht die kurzzeitige Markierung eines neuen Allzeithochs im Bund-Future eine andere Sprache. Doch die Chance auf einen Rücksetzer in den Papieren 10-jähriger deutscher Papiere dürfte mit erhöhter Wahrscheinlichkeit erwartet werden.

Gleiches gilt auch für den DAX: ich erwarte zum Ende dieser, spätestens in der kommenden Woche einen Rücksetzer im DAX bis mindestens 10.100 Punkte, besonders dann, wenn sich die US-Märkte weiter schwach präsentieren. Der Traum von QE und einer Billiion Euro durch die EZB ist nun Wirklichkeit geworden und somit kein spekulativer Treiber mehr...

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Mindestens 1.140.000.000.000 Euro - und der DAX nur auf 10.400?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.