Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der DAX hat einen nächsten Meilenstein erreicht, markierte am Montag ein neues Kassa-Allzeithoch. Doch wie nachhaltig ist dieser Meilenstein? Es bleibt in meinen Augen ein ganz fader Beigeschmack und ich sehe für Donnerstag ein böses Erwachen.

Denn: jeder am Markt, wirklich jeder, erwartet am Donnerstag seitens der EZB ein breitangelegtes Anleiheaufkaufprogramm (QE). Deutlichen Zulauf haben diese Spekulatioen am Donnerstag durch die SNB erhalten, die den Mindestkurs im EUR/CHF aufgehoben hat und damit den Weg für ein neues Allzeithoch ebnete.

Und als dann am Montagmorgen Frankreichs Premier Hollande äußerte, dass die EZB diese Woche ein Anleiheaufkaufprogramm verkünden würde, welches die europäische Wirtschaft ankurbeln dürfte, reagierte der DAX gar nicht. Wenn überhaupt eine Reaktion ausgemacht werden konnte, dann eher auf der Unterseite. Ein Paradebeispiel für ein "Buy the rumors, sell the facts" oder zumindest ein deutlicher Hinweis, dass die Luft nach oben im DAX nahezu raus ist.

Ich gehe daher davon aus, dass wenn am Donnerstag ein QE seitens der EZB verkündet wird, Gewinne in diese Ankündigung mitgenommen werden dürften und der DAX einen empfindlichen Rückschlag deutlich unter die 10.000er Marke erleiden dürfte. „Den Deckel drauf“ sehe ich im DAX weiter um die 10.400er Marke.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Übrigens: wie empfindlich ein solcher Rückschlag sein könnte, hat am Montagmorgen bereits der chinesische Aktienmarkt gezeigt. Dieser brach mehr als 7% ein. Grund war ein Eingreifen der dortigen Regulierungsbehörden, welche die 30% Plus-Rallye der letzten Monate im Shanghai-Composite nun planen, durch die Erhöhung von zu hinterlegenden Sicherheitsleistungen einzudämmen, da sie die Gefahr einer Blasenbildung sehen. Eine Blase, die sich unter anderem durch die aggressiv expansive chinesische Notenbankpolitik gebildet hat...

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: EZB-QE quasi beschlossene Sache, Deckel wohl spätestens um 10.400 drauf...