Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Via @boersenzeitung "EZB fährt Anleihekäufe bereits deutlich hoch" Da das Kaufvolumen auch in der Vorwoche mit 29,8 Mrd. Euro bereits deutlich höher gelegen hatte als in den Wochen zuvor, erhöht es sich nun allein binnen zwei Wochen auf mehr als 60 Mrd. Euro. #EURUSD #DAX
  • #Gold #XAUUSD https://t.co/1ynNuNmBud
  • Goldpreis fällt nach mehr positiven Impfstoff-News Special thanks @margaretyjy 👉https://t.co/d9BwZHwfIx #Goldpreis #Gold #XAUUSD https://t.co/zY9tESZCWf
  • #Bitcoin #BTCUSD https://t.co/wzZnrXZNE6
  • #Bitcoin: BTC/USD in Richtung 20.000? 👉https://t.co/ddQjKpg3Bm #BTCUSD #BitcoinCash #cryptocurrency https://t.co/diZDMsugVm
  • #Bitcoin Future (4h) https://t.co/vc47m5PoBB
  • Germany Ifo Businees Climate Nov: 90,7 (90,2 est.) ⬆️
  • 7. Der Rang wird nach Sep 2021 nur nach Marktkapitalisierung und Mindestliquidität bestimmt, der Börsenumsatz als Kriterium entfällt. 8.mögliche Neuzugänge: Airbus, Quiagen, Siemens Healthineers, Siemens Energy, Symrise, Sartorius, LEG Immobilien, Zalndo, Brenntag, HannoverRück
  • 4. Die Pflicht der Notierung im Prime Standard entfällt. 5. Alle #DAX Neuzugänge müssen ab März 2021 den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ensprechen. 6. Ab 2021 zwei Hauptüberprüfungen (Mrz, Sep)...
  • 1. #DAX wird auf 40 Werte erweitert ab September 2021. 2. Alle Werte müssen ab Dez. 2020 ein positives EBITDA in den letzten 2 Berichten aufweisen. 3.Ab März 2021 müssen alle Unternehmen testierte Geschäftsberichte und Quartalsmitteilungen veröffentlichen....
China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

2015-01-19 10:40:00
Marc Zimmermann, Junior Währungsanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Am Dienstagmorgen wird das Bruttoinlandsprodukt von China erwartet. Mit Erwartungen an ein Wirtschaftswachstum von 7,2%, geht die Mehrheit der Marktteilnehmer von einer Abnahme des Wachstums aus, eine Entwicklung die bereits seit längerem in China zu erkennen ist. Doch ob eine niedrigere Wachstumsrate des wachstumsverwöhnten Chinas ein wirkliches Problem für dessen Wirtschaft darstellt, bleibt abzuwarten. Trotzdem kann die sinkende Wachstumsrate stärkere Auswirkungen auf andere Volkswirtschaften haben, die in einer engen Handelsbeziehung zu China stehen.

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

Bereits letztes Jahr thematisierte ich Chinas Ambitionen, seinen Finanzmarkt zu liberalisieren und aktuelle fragwürdige Spekulationen zu unterbinden. Schritte in diese Richtung folgen zögerlich, doch zeigen die Maßnahmen der Peoples Bank of China (PBoC) der Vergangenheit ihre Bereitschaft gegen ungewollte Spekulationen vorzugehen. So sorgten die expansiven Maßnahmen der PBoC in 2014 für herbe Verlsute von Spekulanten, die auf eine stetige Aufwertung des CNH wetteten und dies mit hohem Hebel. Heute konnten wir eine weitere Maßnahme miterleben, welche zu einer Abwertung im Shanghai Composite um mehr als 10% führte, der grössten Abwertung seit Februar 2007. Ursache dafür waren Enschränkungen von drei der grössten Finanzunternehmen Chinas in Bezug auf deren Margin-Konten. In Folge dessen wurde der CNH geschwächt und testete das Dezemberhoch im USD/CNH.

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Unsere Analysten kommentieren Marktereignisse in Echtzeit:

Echtzeitnachrichten-Feed

Aktuelle Diskussionen finden Sie in unserem:

DailyFX-Forum

Für einen sicheren Einstieg in den Devisenhandel besuchen Sie unseren:

Startpunkt für Trading-Beginner

Sie möchten mit dem Handelsprogramm unserer Experten handeln? Alle Charts wurden mit der Trading Station angefertigt, die mehrmals als beste Handelsplattform in ihrer Klasse ausgezeichnet wurde. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, dieses System mit einem Demokonto kostenlos zu nutzen:

Trading Station

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

@MarcZimermanFX

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

instructor@dailyfx.com

China: Wirtschaftswachstum und Finanzmarktinterventionen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.