Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Die kommende Woche ist vermutlich eine der spannendsten des Jahres 2015 überhaupt, mit der EZB-Sitzung am Donnerstag und der Frage der Fragen: gibt es ein QE oder gibt es keins?

DAX mutiert zum Japaner - aber wehe die EZB liefert nicht wie gewünscht...

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Ausgehend von der überraschenden Aufhebung des Mindestkurses von 1,2000 im EUR/CHF durch die SNB am Donnerstag ist eigentlich bereits beschlossene Sache, dass die EZB ein breitangelegtes Anleiheaufkaufprogramm verkünden sollte (Details: http://bit.ly/1DI4Y9U)

Dass der DAX am Markt Freitag infolgedessen ein neues Allzeithoch hat markieren können und sich strammen Schrittes in Richtung der 10.200er Marke aufmachte, kam daher wenig überraschend.

Doch es bleiben arge Zweifel, ob diese Rallye Bestand hat bzw. haben kann. Zum Einen ist ein EZB-QE nun wirklich gefühlte 150% eingepreist, was soll dort am Donnerstag seitens Mario Draghi noch verkündet werden, was dem DAX weiteres Momentum verleiht?

Und zudem: der DAX marschiert dieses Jahr nun bereits 2%, während der SPX500 nach den ersten zwei Handelswochen ein Minus von mehr als 3% auf der 2015er Uhr stehen hat. Fast lässt sich sagen „Der DAX goes Japanese“, aber ob dies realwirtschaftlich tatsächlich gerechtfertigt ist?

Denn: was hoch fliegt, kann umso tiefer fallen. Und wenn die vergangene Woche uns eins gelehrt hat, dann, dass an den Finanzmärkten so etwas wie ein sicherer Trade nicht existiert (EUR/CHF Long gegen die 1,20 und ab dafür...).

Das bedeutet im Umkehrschluss: sollte sich die EZB am kommenden Donnerstag bzgl. eines Anleiheaufkaufprogramms zurückhalten, besteht für den DAX massives Verkaufspotential.

Durch das Markieren eines neuen Allzeithochs ist der Grundmodus zwar nun bullish und ich tue mich eigentlich schwer damit ein potentielles Top auszurufen oder diesen Ausbruch sogar zu faden.

Aber höher als 10.400 Punkte sehe ich den DAX nicht. Rückschläge könnten hingegen ziemlich heftig ausfallen, den DAX bis in die Region um 9.150 / 200 Punkte stürzen lassen.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX mutiert zum Japaner - aber wehe die EZB liefert nicht wie gewünscht...