Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Euro schaut auf Entscheid des EU Gerichtshofes als Basis für die kommende EZB QE-Maßnahme
  • US Dollar könnte fallen, während Yen steigt, falls Einzelhandelsdaten sich als enttäuschend erweisen
  • Sehen Sie Wirtschaftsveröffentlichungen direkt auf Ihren Charts - mit der DailyFX News App

Der Australische Dollar bot im nächtlichen Handel eine schlechte Leistung und fiel um bis zu 1,2 Prozent gegen seine führenden Gegenspieler. Die Bewegung verfolgte einen starken Rückgang des Kupferkurses, was auf die Auswirkungen eines sich verschlechternden Ausblicks für den wichtigen Bergbausektor Australiens und dessen letztendliche Auswirkungen auf die Geldpolitik der RBA als Antrieb hinter dem Selloff hinweist.

Der Yen erwies sich als der stärkste in der Handelszeit und stieg bis zu 0,5 Prozent gegen die Majors. Die Bewegung entwickelte sich vor dem Hintergrund einer Schwäche an den japanischen Aktienbörsen. Der Benchmark Nikkei 225 Index fiel mehr als 1 Prozent, wobei die von Risikoaversion geprägte Stimmung zur Auflösung von Carry Trades, die in der anhaltend niedrig verzinsten Währung finanziert worden waren, führte.

Das Rampenlicht ist in den europäischen Handelsstunden auf den EU Gerichtshof gerichtet, da dieser bezüglich der Legalität des OMT Programms der EZB beraten wird. Das Programm stellt eine Anleihekauf-Maßnahme dar, die inmitten der Schuldenkrise der Eurozone in 2012 aufgestellt wurde, um Anleihen von Mitgliedsstaaten mit Finanzproblemen zu kaufen. Obwohl tatsächlich keine Anleihen gekauft wurden und die heutige Stellungnahme keine Verpflichtung darstellt, werden die Trader inmitten von Spekulationen, dass die EZB am Rande der Einführung eines "staatlichen QE" ist, um die Deflation zu bekämpfen, aufmerksam sein. Der Euro könnte Verkaufsdruck erfahren, falls das Gericht das OMT-Programm befürwortet und umgekehrt.

Später steht der US Einzelhandelsumsatzbericht an. Die Konsensprognosen weisen auf einen Rückgang der Umsätze von 0,1 Prozent, was den ersten Rückgang seit drei Monaten darstellen würde. Die US Wirtschaftsnachrichten haben sich im Vergleich zu den Prognosen in den letzten Wochen verschlechtert, was darauf hinweist, dass die Analysten die Widerstandskraft der Volkswirtschaft überschätzen könnten und eine Negativüberraschung ermöglicht.

Ein schwaches Ergebnis könnte die Sorgen hinsichtlich des US Verbrauchs – der größte Faktor für das BIP-Wachstum insgesamt – verstärken, ausgelöst von einem unerwarteten Fall der Gehälter, ersichtlich im Beschäftigungsbericht der letzten Woche. Das Ergebnis führte zu Spekulationen, dass die Federal Reserve Zinserhöhungen verschieben und somit den US Dollar strafen würde, was eine allgemeine Risikoaversion auslöste. Ein Beweis einer Flaute der Einzelhandelsaktivität könnte zu einem ähnlichen Ergebnis führen, was auf dem Greenback lasten und dem Yen zusätzliche Unterstützung bieten würde.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Kartenausgaben in Neuseeland (M/M) (DEZ)

-0,3%

-

-0,4%

21:45

NZD

Kartenausgaben Einzelhandel (M/M) (DEZ)

-0,1%

0,1%

-0,2%

23:00

NZD

QV Immobilienpreise (J/J) (DEZ)

4,9%

-

5,1%

23:50

JPY

Japan Geldmenge M2 (J/J) (DEZ)

3,6%

3,6%

3,6%

23:50

JPY

Japanische Geldmenge M3 (J/J) (DEZ)

2,9%

3,0%

2,9%

0:30

AUD

Freie Stellen (NOV)

2,6%

-

-0,4%

6:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (J/J) (DEZ P)

-

36,6%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

8:30

EUR

EU Gerichtshof nimmt Stellungnahme zum OMT-Programm der EZB

-

-

Hoch

10:00

EUR

Industrieproduktion in der Eurozone (M/M) (NOV)

0,0%

0,1%

Mittel

10:00

EUR

Industrieproduktion in der Eurozone (J/J) (NOV)

-0,7%

0,7%

Mittel

14:15

GBP

Carney der BOE und Politiker sagen in Bezug zu FSR aus

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1581

1,1688

1,1730

1,1795

1,1837

1,1902

1,2009

GBP/USD

1,4917

1,5030

1,5095

1,5143

1,5208

1,5256

1,5369