0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇬🇧 Einkaufsmanagerindex Baugewerbe (JUL) Aktuell: 58.1 Erwartet: 57 Vorher: 55.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • RT @CHenke_IG: Die Aktie von #Henkel $HEN3 versucht heute erneut, die Widerstandszone bei 86,34/87,16 EUR zu überwinden. Gelingt dieses Unt…
  • CAC 40 IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short CAC 40 zum ersten Mal seit Jul 22, 2020 als CAC 40 in der Nähe von 5.047,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu CAC 40 Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SPUkBSvUvB
  • In Kürze:🇬🇧 Einkaufsmanagerindex Baugewerbe (JUL) um 08:30 GMT (15min) Erwartet: 57 Vorher: 55.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • 🇮🇹 Industrieproduktion MoM (JUN) Aktuell: 8.2% Erwartet: 5.1% Vorher: 41.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • 🇮🇹 Industrieproduktion YoY (JUN) Aktuell: -13.7% Erwartet: -16.8% Vorher: -20.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • 🇮🇹 Industrieproduktion MoM (JUN) Aktuell: 8.2% Erwartet: 5.1% Vorher: 42.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • 🇮🇹 Industrieproduktion YoY (JUN) Aktuell: -13.7% Erwartet: -16.8% Vorher: -20.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,84 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gAHMaHjsWD
  • In Kürze:🇮🇹 Industrieproduktion MoM (JUN) um 08:00 GMT (15min) Erwartet: 5.1% Vorher: 42.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-06
DAX: wiederholt sich Geschichte?

DAX: wiederholt sich Geschichte?

2015-01-13 13:20:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Erinnern Sie sich noch an den Beginn des Jahres 2014?

Nachdem es mit einem satten Abschlag am ersten Handelstag 2014 gleich einen Dämpfer für die DAX-Bullen gab, markierte der DAX zur Mitte des Monats Januar 2014 ein neues Allzeithoch und das Erreichen der 10.000er Marke war nur eine Frage der Zeit (zur Erinnerung: DAX mit neuem Allzeithoch - BUY THE DIPS, Ziel: 10.000 Punkte!).

Dann kam es allerdings zu Verwerfungen in Schwellenländern und deren Währungen und der DAX fiel Ende Januar / Anfang Februar 2014 in kürzester Zeit mehr als 7%, mit der 10.000 wurde es erst (und kurzfristig) im Juni etwas.

Warum ich Sie daran erinnere?

Weil sich derzeit Geschichte zu wiederholen scheint. Der Kursverlauf zum Jahresstart 2015 schaut im DAX fast 1 zu 1identisch aus.

Am 22.01. ist EZB-Tag und hört man genau hin, dann erwartet nahezu jeder Marktteilnehmer, dass die EZB in großem Umfang geldpolitisch liefern wird. Allein hieraus erwächst die große Gefahr eines klassischen „Buy the rumors, sell the facts“ und schärfere Korrekturbewegungen sollten einkalkuliert werden.

Dieses Szenario beinhaltet wohlgemerkt noch nicht, dass es zu keiner Verkündung eines breitangelegten EZB-QEs kommt. Und die Gefahr hierfür ist derzeit mehr denn je gegeben. Überraschend dann zu sehen, dass der DAX sich unbeirrt in Richtung seines Allzeithochs um 10.100 Punkte aufmacht. Wird diese Rallye von unverbesserlichen und nimmersatten Spekulanten getragen? Ich persönlich denke schon.

Und wenn es dann am 25.01. zu einer Mehrheit der SYRIZA in Griechenland kommt und sich zur Fragwürdigkeit, ob es für ein „Ja“ bzgl. eines Griechenland einschließenden EZB-QEs reicht, auch noch rechtliche Zweifel mischen (Details: http://bit.ly/1xWStnn), dann erwacht der DAX schnell aus seinem feuchtfröhlichem EZB-QE-Traum und stellt fest, dass doch nicht alles so rosig ist. Schnell würde dann statt der 10.000 die 9.000er Marke auf der Frankfurter Börsentafel stehen und bei einem Bruch das 2014er Jahrestief um 8.300 Punkte in den Fokus rücken.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: wiederholt sich Geschichte?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.