Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Asien FX findet abweichende Pfade aufgrund von in Konflikt stehenden Indikationen der Risikoneigung
  • Japanischer Yen dürfte bei fallendem US Dollar steigen, falls Stellendaten schlecht abschneiden
  • Sehen Sie Wirtschaftsveröffentlichungen direkt auf Ihren Charts - mit der DailyFX News App

Die Währungsmärkte zeigten im nächtlichen Handel ein abweichende Entwicklung. Der sentimentorientierte Australische und New Zealand Dollar tradeten zusammen mit den asiatischen Börsen, deren Aktien der Wall Street nach oben folgten. Der MSCI Asia Pacific Regional Benchmark Aktienindex legte 0,8 Prozent zu. Gleichzeitig entschied sich der Yen, den mehr nach vorn gerichteten Hinweisen auf die Risikoneigung, die von den S&P 500 Futures ausgingen, zu folgen. Kontrakte für US Aktien nahmen ab, anscheinend ausgelöst von der auf Sicherheit ausgerichteten Nachfrage nach der japanischen Währung.

Mit Blick nach vorn werden die Trader einen mit zweitrangigen Veröffentlichungen gespickten europäischen Handelskalender entlassen und sich auf den Dezember-Bericht zur US Beschäftigung konzentrieren. Die Daten dürften anzeigen, dass die Volkswirtschaft 240.000 neue Stellen schuf, was eine Verlangsamung des Anstiegs vom November in Höhe von 321.000 darstellt. Führende Umfragedaten bestärken die Wahrscheinlichkeit einer Wende abwärts und weisen auf eine merkliche Verlangsamung des Einstellungswachstums im Servicesektor (der nahezu 80 Prozent der US Stellen abdeckt) hin.

Außerdem haben sich die US Wirtschaftsnachrichten im Vergleich zu den Erwartungen in den letzten Wochen verschlechtert, was darauf hinweist, dass die Analysten die Widerstandskraft der Wirtschaft überschätzen, was eine abwärts gerichtete Überraschung ermöglicht. Solch ein Ergebnis könnte die Erwartungen an eine Zinserhöhung der Fed bremsen und auf auf dem US Dollar lasten. Außerdem könnte dies die Risikoneigung untergraben, da Trader fürchten, dass eine schwächere US Performance nicht in der Lage sein wird, die Probleme in Europa und Asien auszugleichen, was zu weiteren Yen Zuwächsen führen könnte.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Baugenehmigungen (im Monatsvergleich) (NOV)

10,0%

-

9,8%

22:30

AUD

AiG Performance-Index Baugewerbe (DEZ)

44,4

-

45,4

23:50

JPY

Offizielle Reserven ($) (DEZ)

1260,5 Mrd.

-

1269,1 Mrd.

0:30

AUD

Einzelhandelsumsätze, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (NOV)

0,1%

0,2%

0,4%

1:30

CNY

Erzeugerpreisindex (im Jahresvergleich) (DEZ)

-3,3%

-3,1%

-2,7%

1:30

CNY

Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (DEZ)

1,5%

1,5%

1,4%

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (NOV P)

108,9

-

109,9

5:00

JPY

Leitindex (NOV P)

103,8

-

104,5

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:45

CHF

Arbeitslosenquote (DEZ)

3,4%

3,2%

Tief

6:45

CHF

Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (DEZ)

3,1%

3,1%

Tief

7:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (NOV)

0,3%

0,2%

Mittel

7:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (NOV)

-0,6%

0,8%

Mittel

7:00

EUR

Deutsche Handelsbilanz (€) (NOV)

20,5 Mrd.

22,1 Mrd.

Mittel

7:00

EUR

Deutsche Leistungsbilanz (€) (NOV)

23,0 Mrd.

23,1 Mrd.

Tief

7:00

EUR

Deutsche Exporte, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (NOV)

-1,5%

-0,5%

Tief

7:00

EUR

Deutsche Importe, saisonbereinigt (im Monatsvergleich) (NOV)

0,5%

-3,1%

Tief

8:15

CHF

Verbraucherpreisindex (im Jahresvergleich) (DEZ)

-0,2%

-0,1%

Mittel

8:15

CHF

Verbraucherpreisindex (im Monatsvergleich) (DEZ)

-0,4%

0,0%

Mittel

8:15

CHF

VPI EU-harmonisiert (J/J) (DEZ)

-0,1%

0,1%

Mittel

8:15

CHF

VPI EU-harmonisiert (M/M) (DEZ)

-0,3%

-0,3%

Mittel

9:30

GBP

Handelbilanz Nicht-EU (£) (NOV)

-3475 Mio.

-3582 Mio.

Tief

9:30

GBP

Handelsbilanz gesamt (£) (NOV)

-2000 Mio.

-2024 Mio.

Tief

9:30

GBP

Sichtbare Handelsbilanz (£) (NOV)

-9500 Mio.

-9620 Mio.

Tief

9:30

GBP

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (NOV)

0,2%

-0,1%

Mittel

9:30

GBP

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (NOV)

1,6%

1,1%

Mittel

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Monatsvergleich) (NOV)

0,3%

-0,7%

Mittel

9:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (im Jahresvergleich) (NOV)

2,3%

1,7%

Mittel

9:30

GBP

Bau-Output saisonbereinigt (J/J) (NOV)

6,7%

0,7%

Tief

9:30

GBP

Bau-Output saisonbereinigt (M/M) (NOV)

1,2%

-2,2%

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1610

1,1704

1,1749

1,1805

1,1798

1,1843

1,1892

GBP/USD

1,4915

1,4998

1,5044

1,5093

1,5081

1,5127

1,5164