Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • It’s all about uncertainty. No matter what information you have, most information won’t give you the certainty you want to have. #tradingpsychology #Poker https://t.co/YyUDcnyNdS
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,26 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,08 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇦🇺AUD: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/e647cgYU0B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % WTI Öl: 0,02 % Gold: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/lHnDDY4UWS
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,89 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EJPBS8eAJ4
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,66 % CAC 40: 0,65 % FTSE 100: 0,58 % S&P 500: 0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ro2bON8gSQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,08 % Silber: 0,00 % Gold: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/LZlHOzOeLO
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/XXdsofJ8v2
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,09 % S&P 500: 0,66 % Dax 30: 0,41 % CAC 40: 0,36 % FTSE 100: 0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9zXjF207ti
  • @lisaabramowicz1 https://t.co/YSTAfDcp99
  • #Lumber is at the moment third best performing asset after #bitcoin and #nasdaq . What is behind it? https://t.co/qGLdcH99Ar
Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

2014-12-28 08:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

 Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

Die Zuversicht eines weiter erstarkenden Dollar bleibt ebenfalls ausgeprägt. Auch hier lässt sich eine negative Korrelation mit Gold ausmachen, die es in den kommenden Monaten weiter zu betrachten gilt.

Mit einer Wirtschaftswachstumsrate in den USA von 3,9% (letzte Quartalsbekanntgabe auf das Jahr hochgerechnet), einer Inflationsrate die zumindest mit 1,7% nahe der Zielinflation der Fed von 2% notiert, eine auf 5,8% gefallene Arbeitslosenquote und restriktiven Äußerungen der US-Notenbank stiegen die Erwartungen einer Zinswende in den USA deutlich. Die anziehende Konjunktur sticht im globalen Vergleich heraus und ließ den Dollar deutlich gegenüber anderen Währungen unter den Majors aber unter Schwellenländerwährungen outperformen. Ich erwarte, dass die Attraktivität des Dollar im kommenden Jahr – auch im ersten Quartal – weiter zunehmen könnte, d.h., Gold könnte vor neuerlichen Rückgängen stehen.

 Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

Je näher die Zinswende in den USA rückt, desto deutlicherer Gegenwind droht dem Goldkurs. Gerade positive US-Konjunkturzahlen würden in den kommenden Wochen untermauern, der Wirtschaft in den USA können zunehmend die konjunkturellenHilfestützen der Fed entzogen werden. Im Falle von verstärkten Zinsfantasien der Marktteilnehmer wäre mit einem positiv performenden US-Dollar und mit Zinsanstiegen in den US-Staatsanleihen längerer Laufzeiten zu rechnen, zwei Faktoren die sich bearish für Gold erweisen sollten.

Ausblick: Bislang nutzten spekulative Verkäufer in den letzten Monaten jede Gelegenheit, um zu höheren Kursen in den Markt rein zu kommen – sollte die Verkaufsbereitschaft auf dem hohen Niveau weiterhin verharren, sind weitere Rückgänge zu erwarten. Sollte die 1.200 USD erneut brechen und der Kurs die aktuelle Erholungsbemühung/Flaggenformation auf der Unterseite verlassen, besteht weiteres Abwertungspotenzial an und unter das 3-Jahrestief von 1.130,1 USD, unterhalb bis an die 1.044 (2010-Jahrestief). An dieser Stelle sollte man sich auf eine Erholungsphase einstellen. Lässt der Druck auf den Rohstoffpreis auch bei dieser Marke nicht nach, käme es wohl zu einem Test der wichtigen mentalen Marke von 1.000 USD.

Bullishes Szenario: Sollte dem Goldkurs hingegen der Bruch der fallenden Trendlinie (aktuell um 1.235 USD) gelingen, käme es zu einem weiteren Erholungspotenzial bis an den Widerstand der 1.345,09 USD. An dieser Marke könnte ein weiterer bearisher Abprall erfolgen. Gewinnmitnahmen könnten zurück unter die 1.300 führen. Sollte ein Überwinden 1.345USD hingegen gelingen, stünde ein Angriff des Jahreshochs bei 1.391,97 USD auf dem Plan.

Daily Chart: XAU/USD (Gold CFD des Brokers FXCM)

 Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

 Gold: Das edle Metall steht vor weiteren Tests – Teil 2

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.