Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • It’s all about uncertainty. No matter what information you have, most information won’t give you the certainty you want to have. #tradingpsychology #Poker https://t.co/YyUDcnyNdS
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,26 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,08 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇦🇺AUD: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/e647cgYU0B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % WTI Öl: 0,02 % Gold: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/lHnDDY4UWS
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,89 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EJPBS8eAJ4
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,66 % CAC 40: 0,65 % FTSE 100: 0,58 % S&P 500: 0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ro2bON8gSQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,08 % Silber: 0,00 % Gold: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/LZlHOzOeLO
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/XXdsofJ8v2
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,09 % S&P 500: 0,66 % Dax 30: 0,41 % CAC 40: 0,36 % FTSE 100: 0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9zXjF207ti
  • @lisaabramowicz1 https://t.co/YSTAfDcp99
  • #Lumber is at the moment third best performing asset after #bitcoin and #nasdaq . What is behind it? https://t.co/qGLdcH99Ar
DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

2014-12-05 14:05:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de)Die letzte Woche hat dank der stark austrocknenden Liquidität durch die EZB-Sitzung im DAX ein neues Allzeithoch auf den Weg gebracht. Dieses konnte nicht verteidigt werden und die Gefahr einer Korrekturbewegung in der kommenden Woche ist wohl verstärkter denn je gegeben.

Zwar konnte die scharfe Abwärtsbewegung am Donnerstagabend, nachdem Mario Draghi keine konkreten Pläne für ein EZB-QE im ersten Quartal vorgetragen hat, dank eines konträren Gerüchts abgeschwächt werden. Doch die Nachhaltigkeit dieses bleibt in meinen Augen in abzuwarten.

So konnten zwar die Zahlen vom US-Arbeitsmarkt deutlich überzeugen, markierten mit 321.000 neu-geschaffenen Stellen ex-Agrar den höchsten Zuwachs seit Januar 2012. Doch idie initiale Reaktion war bearish, nur allmählich konnte sich der deutsche Leitindex über die 10.000er Marke zurückhangeln. Sind gute Nachrichten nun wieder schlechte Nachrichten, weil die FED ausgehend hiervon schneller an der Zinsschraube zu drehen droht? Nun, nachdem ich am Montag bereits die positive Korrelation von Zinsen 10-jähriger US-Schuldtiteln zum DAX herausgestellt hatte, ist das nicht unbedingt gesagt (Details: http://bit.ly/1yaAMSt).

Allerdings sollte nicht unterschlagen werden, dass Aktien der Zinsentwicklung in den letzten Wochen deutlich enteilt ist, es somit nicht überraschend käme, wenn die US-Zinsen infolge dieses Readings weiter marschierten, während die Aktienmärkte zu einer kurzzeitigen Korrektur ansetzen und die sich aufgetane Divergenz schließen.

Dieser Korrektur-Überlegung wollen wir uns aufgrund des dünnen Wirtschaftsdatenkalenders durch eine Betrachtung des Retail-Sentiments widmen.

DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Während ich bereits in der Wochenanalyse für die vergangenen Tage mahnend auf das Retail-Sentiment verwiesen hatte (Details: Die Frage der kommenden Woche im DAX: "Wann ist der letzte Shortie gegrillt?"), hat sich die dort beschriebene Tendenz in den vergangenen fünf Tagen tatsächlich noch einmal verstärkt.

So erkennt man auf 1-Monatssicht nun im Bereich der DAX’schen Allzeithochs eine Netto-Long-Positionierung, auf 3-Monats- und Jahressicht ist seit Ende November ebenfalls eine potentielle Bodenbildung erkennbar:

DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

Quelle und Details: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere-und-maerkte/euwax-sentiment/

Wie bereits in der vergangenen Woche beschrieben, deutet diese Entwicklung daraufhin, dass die Retail-Trader sich beginnen prozyklisch zu positionieren bzw. durch den hohen Hebeleinsatz via Margin Call aus ihren antizyklischen Short-Engagements herausgekegelt werden.

Beides ist in meinen Augen als Seniment-Extrem zu sehen, welches sich über kurz oder lang in einer Korrekturbewegung auflösen dürfte.

Als Ziel einer solchen Korrektur habe ich weiter die 9.500er Region auf dem Schirm. Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass ein Fortführung des „Sorglos-Modus, weil es die Notenbanken schon richten werden“ und ein Lauf über die 10.100er Marke als nächstes Ziel die Region um 10.200 Punkte aktivieren würde.

DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: Retail-Sentiment warnt zur Vorsicht bei Long-Engagements

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.