Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,90 % Silber: 0,38 % Gold: 0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hQ1oMK4I7r
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,02 % 🇦🇺AUD: -0,01 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇪🇺EUR: -0,12 % 🇨🇭CHF: -0,13 % 🇯🇵JPY: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7v8NMukzrc
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,72 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,87 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fy6lOsiPh5
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,60 % 🇯🇵JPY: 0,47 % 🇨🇭CHF: 0,29 % 🇨🇦CAD: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/oqwz4scVXX
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,52 % Gold: -1,46 % Silber: -3,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/3qx4s6rOjQ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,80 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,82 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/sV2Mfb058U
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,03 % CAC 40: -1,27 % Dax 30: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6HAdsBcwGh
  • #SPX Trendline reached $SPX https://t.co/Uem5F0e88g
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,04 % Gold: -0,55 % Silber: -2,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/50nv657Osk
  • Worth to read👇 https://t.co/qGhCLPgwo9
DAX weiter richtungslos - kommt das böse Erwachen mit der EZB und den NFPs zum Wochenschluss?

DAX weiter richtungslos - kommt das böse Erwachen mit der EZB und den NFPs zum Wochenschluss?

2014-11-05 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Bei einem ersten Blick auf die Frankfurter Börsentafel ist man sicherlich erstaunt über das Kursfeuerwerk, von welchem ein 1,3%iges Plus zeugt. Was allerdings nicht unterschlagen werden sollte ist die Tatsache, dass der Rücklauf über die 9.200er Marke bereits am gestrigen Tag in der Nachbörse stattgefunden hat und das wie gewohnt unter sehr dünnen Umsätzen.

Ähnlich dünne Umsätze bekam man auch heute im DAX zu sehen. Vor der EZB halten sich die Marktteilnehmer lieber zurück, denn dass die EZB es der japanischen Notenbak nachtut und die geldpolitische Bazooka rausholt und es erneut Geld regnen lässt, ist keinesfalls klar (Warm? Details: http://bit.ly/1qnlcuR).

Daher ist das, was wir aktuell zu sehen bekommen nichts weiter als eine Spekulation, dass die EZB liefern wird. Und hier kann es schnell zu einem bösen Erwachen kommen und der DAX sich schnell in einer Abwärtsbewegung wiederfinden. In Kombination mit dem US-Wahlergebnis, wonach die Republikaner nun auch die Mehrheit im US-Senat halten, gar nicht so abwegig.

Was auf den ersten Blick nämlich unspektakulär ausschaut (tatsächlich ist die Wiederwahl des US-Präsidenten, nur um zwei Jahre später eine Art Misstrauensvotum auszusprechen in den USA eher die Regel als denn die Ausnahme wenn ich richtig informiert bin), kann bei guten Arbeitsmarktdaten die Aktienmärkte schnell auf Talfahrt schicken. Die Republikaner stehen dem expanisven Geldkurs der FED fast schon feindselig gegenüber. Und mit weiter soliden Daten aus den USA, am Freitag vom US-Arbeitsmarkt, keimen hier schnell Spekulationen auf, wonach die FED doch deutlich vor Dezember 2015 beginnt an der Zinsschraube zu drehen.

Das Risiko eines deutlichen Rückschlags unter 9.000 Punkte zur Mitte des Monats Novembers scheint daher sehr wahrscheinlich. Und für eine Jahresend-Rallye trübt sich hier das Bild auch sehr schnell ein. Vor Augen führen sollte man sich, dass der DAX im Bereich um 9.6000 ins Jahr 2014 gestartet ist. Das Aufholen der Verlste zum Jahresende als Jahresend-Rallye im DAX zu bezeichnen hat in meinen Augen vor diesem Hintergrund eher etwas zweckoptimistisches, als denn dann reales...

Etwas anders schaute diese Einschätzung natürlich aus, sollte es zu einem Überwinden der 9.400er Region kommen. Möglich würde dann eine Squeeze-Bewegung in Richtung der September-Hochs um 9.900 Punkte, was uns für das Jahr 2014 zumindest marginal ins Plus befördern würde.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX weiter richtungslos - kommt das böse Erwachen mit der EZB und den NFPs zum Wochenschluss?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.