Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Aussie Dollar fällt nach chinesischen Daten; Pfund nach schwächerem PMI gefährdet

Aussie Dollar fällt nach chinesischen Daten; Pfund nach schwächerem PMI gefährdet

2014-11-03 05:56:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Australischer Dollar fällt nach schwachem chinesischem Bericht zum PMI Herstellung
  • US Dollar wird nach Sprung auf Viermonatshoch eventuell über schwache ISM-Statistik hinwegsehen
  • Pfund gefährdet, falls Risiko einer Flaute im Herstellungssektor BOE Zinsspekulationen begrenzt

Der Australische Dollar zeigte zu Beginn der Tradingwoche eine schwache Leistung und fiel bis zu durchschnittlich 0,7 Prozent gegen seine führenden Gegenstücke. Der Fall folgte enttäuschenden Daten zum chinesischen PMI Herstellung, welche am Wochenende veröffentlicht worden waren. Der Bericht zeigte, dass sich das Wachstum der Herstellungsaktivität unerwartet auf den schwächsten Wert seit fünf Monaten verlangsamt hatte.

Der US Dollar erwies sich als der Stärkste der Handelszeit, wobei die Benchmark-Einheit auf das höchste Level seit mehr als vier Jahren kletterte. Eine bestimmter Katalysator für die Bewegung könnte wohl das Momentum nach dem Anstieg der letzten Woche nach einer überraschenden Stimulusexpansion der BOJ gewesen sein. Die Bewegung schob den USD/JPY über die 112,00, was zu Wellen einer USD-Stärke bei den Paaren mit der Benchmark-Währung führte.

Die UK Zahlen zum PMI Herstellung titeln den Kalender in den europäischen Handelsstunden. Das Wachstum des Sektors dürfte sich den Erwartungen nach zum vierten Monat in Folge verlangsamen und den niedrigsten Wert seit 18 Monaten erreichen. Der UK Nachrichtenfluss hat sich im Vergleich zu den Konsensprognosen seit Mitte September zunehmend verschlechtert, was darauf hinweist, dass die Analysten die Stärke der Wirtschaft überschätzen, und somit einer Negativ-Überraschung die Türe öffnet. Solch ein Ergebnis würde wahrscheinlich jegliche baldige Spekulation auf ein BOE-Zinserhöhung untergraben und auf dem Britischen Pfund lasten.

Zu einem späteren Tageszeitpunkt wird sich der Fokus auf die Werte zum US ISM Herstellung richten, wo der mittelfristige Ausblick auf einen zweiten Monat in Folge mit einer Verlangsamung hinweist. Wie bereits in unserer wöchentlichen US Dollar Prognose dargestellt, wird der Greenback möglicherweise in einem schwachen Ergebnis keinen anhaltenden negativen Katalysator finden, da die Federal Reserve unübersehbar auf kurzfristige Fluktuationen im Unternehmenszyklus hinwegsieht, um den direkten Pfad in Richtung einer geldpolitischen Normalisierung fortzusetzen.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:30

AUD

AiG Performanceindex Herstellung (OKT)

49,4

-

46,5

23:00

AUD

RPData/Rismark Hauspreisindex (M/M) (OKT)

1,0%

-

0,1%

23:30

AUD

TD Wertpapiere Inflation (M/M) (OKT)

0,2%

-

0,1%

23:30

AUD

TD Wertpapiere Inflation (J/J) (OKT)

2,3%

-

2,2%

0:30

AUD

Baugenehmigungen (J/J) (SEP)

-13,4%

-0,9%

16,0%

0:30

AUD

Baugenehmigungen (M/M) (SEP)

-11,0%

-1,0%

3,4%

0:30

AUD

ANZ Stellenangebote (M/M) (OKT)

0,2%

-

0,8%

1:00

CNY

PMI nicht-herstellendes Gewerbe (OKT)

53,8

-

54,0

1:45

CNY

HSBC China PMI Herstellung (OKT F)

50,4

50,4

50,4

5:30

AUD

RBA Rohstoffindex (J/J) (OKT)

-16,9%

-

-16,8%

5:30

AUD

RBA Rohstoffindex (OKT)

88,4

-

87,8

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

8:30

CHF

procure.ch PMI Herstellung (OKT)

51,3

50,4

Mittel

8:45

EUR

Markit/ADACI Italien PMI Herstellung (OKT)

50,6

50,7

Tief

8:50

EUR

Markit Frankreich PMI Herstellung (OKT F)

47,3

47,3

Tief

8:55

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Herstellung (OKT F)

51,8

51,8

Mittel

9:00

EUR

Markit Eurozone PMI Herstellung (OKT F)

50,7

50,7

Mittel

9:30

GBP

Markit UK PMI Herstellung, saisonbereinigt (OKT)

51,4

51,6

Hoch

9:30

EUR

Costa der EZB spricht in Lissabon

-

-

Tief

12:00

EUR

Constancio der EZB spricht in Madrid

-

-

Tief

14:00

EUR

Nouy der EZB spricht in Brüssel

-

-

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,2279

1,2411

1,2468

1,2543

1,2600

1,2675

1,2807

GBP/USD

1,5845

1,5914

1,5955

1,5983

1,6024

1,6052

1,6121

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.