Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ky5HrOwQUh
  • AUD/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/USD zum ersten Mal seit Nov 07, 2019 als AUD/USD in der Nähe von 0,69 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EQpr8d4VMv
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,27 % 🇪🇺EUR: 0,37 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/g2YYMmefig
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,00 % CAC 40: 0,90 % Dow Jones: 0,38 % S&P 500: 0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vAotFwRnhA
  • 🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F), Aktuell: -7.7% Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,53 % Gold: -0,12 % Silber: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VdeCjYkk7y
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,26 % 🇪🇺EUR: 0,39 % 🇳🇿NZD: 0,31 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/3fRMODBOHa
  • 🇨🇳 CNY Foreign Direct Investment (YoY) (NOV), Aktuell: 1.5% Erwartet: N/A Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,15 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SGltQABp3E
Russische Notenbank stemmt sich gegen drastische Abwertung des Rubel  -  Nachhaltigkeit fraglich

Russische Notenbank stemmt sich gegen drastische Abwertung des Rubel - Nachhaltigkeit fraglich

2014-10-31 12:37:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
USDRUB

(DailyFX.de) Es ist ein harter Kampf den die russischen Notenbanker angesichts konjunktureller Sorgen auszutragen hat. Milliardenschwere Kapitalabflüsse verzeichnet Russland, eine steigende Inflation und der Rubel steckte zuletzt im freien Fall. Ein Rekordtief gegenüber dem Dollar jagte in den letzten Wochen das nächste. Hart fällt er aus, da die bisherigen Versuche die Lage zu lindern, scheiterten. Noch hat die Zentralbank den Kampf jedoch nicht aufgegeben. Sie erhöhte den Leitzins von 8% auf 9,5% und damit um 150 Basispunkte.

Bereits mehrfach zuvor erhöhte die russische Notenbank in diesem Jahr ihren Leitzins. Noch zum Jahresbeginn lag der Leitzins bei 5,5%. Trotz der Erhöhungen zog die Inflation zuletzt auf 8%. Gar Gerüchte um Kapitalverkehrskontrollen existierten vor kurzem, diese wurde jedoch schnell von den russischen Notenbankern dementiert. Sollten die konventionellen Maßnahmen – wie die heutige Erhöhung des Leitzinses - nicht die erhoffte Wirkung entfalten und die Kapitalabflüsse aus dem Land sich verschärfen, werden die Rufe nach außergewöhnlichen Maßnahmen lauter.

Der Russische Aktienindex RTS, der rund 22% entfernt vom Jahreshoch der 1.415 notiert, reagierte positiv auf die Verkündung. Auch global zeigten sich die Aktienmärkte gerade aufgrund guter Vorgaben aus Asien und einem weiterem Easing der Bank of Japan übergeordnet fester.

Die präventive Maßnahme in Russland könnte jedoch aus meiner Sicht nicht ausreichen, um auf genügend auf die Inflation einzuwirken und die Zuversicht in die russische Wirtschaft zu festigen. Während die Aussicht auf Zinserhöhungen den Abverkauf des Rubel gestern kurzzeitig abrupt stoppte, zeigt die heutige Reaktion auf, Zweifel an der Erfolgsaussicht der Schritte sind nach wie vor reichlich im Markt vorhanden. Die gestrige Volatilität im Kurs des USD/RUB stieß auf Werte, die zuletzt 1998/1998 während der Rubelkrise verzeichnet wurden.

Rekordhoch: ein USD kostete gestern im Hoch 44,34 Rubel

Russische Notenbank stemmt sich gegen drastische Abwertung des Rubel  -  Nachhaltigkeit fraglich

Am US-Terminmarkt zeigte sich seitens spekulativer Größen die Stimmung zuletzt ein sehr einseitiges Bild auf. Seit nun bereits 12 Wochen wetten Fonds und Banken auf eine Rubelabwertung und neue Rekordtiefs gegenüber dem US-Dollar. Der Druck auf den Rubel und den Aktienmarkt mag durch die Schritte der Notenbank aus meiner Sicht noch nicht nachhaltig genommen worden sein. Sie lindern nicht die Sorgen, um den zuletzt kühler werdenden Dialog zwischen Ost und West sowie um die geopolitischen Spannungen in der Ostukraine.

Währung im USD/RUB Rücksetzer unter die 40er Marke mit dem Einschreiten der Bank wahrscheinlicher werden, rechne ich damit, dass wir übergeorndet weitere Rubel-Schwäche zu sehen bekommen und möglicherweise bereits zeitnah Kursstände im USD/RUB um 45.

Russische Notenbank stemmt sich gegen drastische Abwertung des Rubel  -  Nachhaltigkeit fraglich

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Russische Notenbank stemmt sich gegen drastische Abwertung des Rubel  -  Nachhaltigkeit fraglich

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.