Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
  • ?? What does mean exclusive? Source please. https://t.co/ZDwOZEvhF4
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
Nippons Währung unter Druck – Bank of Japan pumpt weiteres Geld in die Wirtschaft

Nippons Währung unter Druck – Bank of Japan pumpt weiteres Geld in die Wirtschaft

Niall Delventhal, Marktanalyst
 USDJPY Bank of Japan

(DailyFX.de) Der US-Dollar stieg auf ein Mehrjahreshoch gegen den japanischen Yen nach Ankündigungen weiterer expansiver Maßnahmen der Bank of Japan. Die konträren Richtungen welche die Notenbanken Bank of Japan und Fed eingeschlagen haben, wurde heute früh untermauert. Was beschleunigend auf den Abwärtsdruck im Yen einwirkte, waren Kommentare des BoJ-Chefs, die letzten Abwertungen des Yen seien in einer akzeptablen Range. Der Schritt stellt eine Reaktion auf die konjunkturelle Belastung der höheren Mehrwertsteuern dar und überraschte. Haruhiko Kuroda erwarte eine positive Reaktion der Wirtschaft. Händler am japanischen Aktienmarkt sahen das genauso. Der Nikkei zog kräftig an, der Yen verlor den Boden unter den Füßen. Die unerwartete Geldschwemme spricht aus meiner Sicht auch für weitere Yen-Schwäche zum Wochenschluss.

Nippons Währung unter Druck – Bank of Japan pumpt weiteres Geld in die Wirtschaft

An US-Terminmarkt zeigte sich zuletzt ein massiver Rückschritt in den spekulativen Wetten gegen den Yen. Die Überhang an Verkaufspositionen gegenüber Kaupositionen von 123.986 fiel letzte Woche auf 98.372 und damit um etwa 3,34 Mrd. USD. Angesichts der verschärften Lage am Aktienmarkt vor wenigen Wochen und einer deutlichen Risikoabneigung war der als sichere Hafen wahrgenommene Yen noch begehrt. Diese Marktteilnehmer, die gerade dem Yen sich noch verstärkt zuwendeten, werden nun schnellen Schrittes wieder die Distanz suchen. Mit einem Auslaufen der dritten Runde Quantitative Easing in den USA und weiterem Easing der Bank of Japan stehen die Zeichen deutlicher auf potenzielle USD/JPY Stärke. Der Widerstandsbereich um 104,3 oberhalb und für die kommenden Wochen der Bereich um 119,8 – 122 könnten hier aus meiner Sicht durchaus angelaufen werden.

USDJPY Wochenchart

Nippons Währung unter Druck – Bank of Japan pumpt weiteres Geld in die Wirtschaft

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Nippons Währung unter Druck – Bank of Japan pumpt weiteres Geld in die Wirtschaft

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.