0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
Der DAX und die FED: Easing Come, Easing Go - aber wie gehts weiter?

Der DAX und die FED: Easing Come, Easing Go - aber wie gehts weiter?

2014-10-30 08:15:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Die US-Notenbank FED hat am Mittwochabend ihr Anleiheaufkaufprogramm QE3 auf 0 zurückgefahren. Aktienmärkte und der DAX reagierten wie erwartet, der deutsche Leitindex verlor zunächst den Kampf um die 9.100er Marke, konnte diese aber kurz nach Handelseröffnung am Donnerstag zurückerobern.

Dass seitens der FED weitere Geldgeschenke ausblieben, damit war in meinen Augen zu rechnen, zu viel stand für die FED im Bezug auf ihre Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. Die Rallye der letzten zwei Wochen wurde primär von schwachen Händen getragen, wenn man so möchte den nimmersatten Liquiditätsjunkies, die in den Worten james Bullards am 15.10. schon ein QE4 am Horizont strahlen sahen. Wenn diese nun aus ihren Positionen gequetscht werden, für ihre Aktien-Engagements sich aber keine Abnehmer finden, dann gehts noch einmal zügig in den ersten beiden November-Wochen in den Bereich der Jahrestiefs um 8.350 Punkte.

Doch bevor nun erste Crash-Szenarien gezeichnet werden, sollte man realistisch bleiben: die FED hat trotz der vollständigen Rückführung von QE3 auch weiter eine langanhaltende Nullzinspolitik in Aussicht gestellt, welche Aktien als einzig solide und attraktive Anlageform in der näheren Zukunft erscheinen lässt und auch di ePerformance des DAX seit gestern Abend gut erklärt. Im Umkehrschluss heißt das, dass auch wenn der Liquiditäts-Booster QE seitens der FED ausbleibt und es im DAX in näherer Zukunft kaum für neue Gipfelstürme über die 10.000er Marke reichen wird, so sind regelrechte Crashs im DAX ausgehend von der Attraktivität von Aktien im Vergleich zu Festverzinslichen kaum zu erwarten.

Deutlich unter 8.000 Punkte sollte es mittelfristig im DAX nicht gehen, zu favorisieren ist in meinen Augen eine Pendelbewegung zwischen 7.500 und 10.000 Punkten in den kommenden 12 Monaten.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Am Donnerstag ist der Wirtschaftsdatenkalender zwar prall gefüllt:

Der DAX und die FED: Easing Come, Easing Go - aber wie gehts weiter?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Aber zu erwarten ist in meinen Augen ein eher technisch geprägter Handel, bei welchem ich Short-Engagements gegen die 9.160er Region, dem Bereich ums derzeitige Wochenhoch favorisieren würde.

Sollte es zum Wochenschluss zu einem Rücklauf unter die 9.000er Marke, so rückt zügig die 8.800er und der Bereich ums Wochentief ind en Fokus, Zwischenziel 8.950 Punkte.

Bei einem Überwinden der 9.160 sehe ich das nächste Ziel in der Region um 9.300 Punkte.

Der DAX und die FED: Easing Come, Easing Go - aber wie gehts weiter?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Der DAX und die FED: Easing Come, Easing Go - aber wie gehts weiter?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.