0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
DAX in der kommenden Woche Short gegen die 8.900er Marke, Ziel 8.100?

DAX in der kommenden Woche Short gegen die 8.900er Marke, Ziel 8.100?

2014-10-17 12:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Dass es mit dem Wochenschlusskurs nahezu am Wochentief und unterhalb der 8.900 letzten Freitag im DAX weiter turbulent werden würde, hatte sich abgezeichnet. Und dass es dabei bleibt, dafür stehen die Chancen tatsächlich sehr gut, im Fokus dürfte in der kommenden Woche die 8.900er Region stehen.

Die Volatilitätsindizes (=Angstbarometer) dies- und jenseits des Atlantiks sind auf ihre Jahreshöchststände gestiegen, haben in der Spitze so hoch notiert wie zuletzt Mitte 2012. Zwar erholen sich diese zum Wochenschluss nun ein wenig, sprich: die Nervosität nimmt ab. Dennoch gehe ich davon aus, dass die Chance auf einen erneuten Test des Jahrestiefs und eine Attacke auf die 8.100er Marke relativ hoch ist.

Auf den ersten Blick mutet es so an, als wäre die initialzündung für die Korrekturbewegung ausgehend von den Donnerstag-Tiefs durch die Andeutung James Bullards, die FED könnte weiter auf dem geldpolitischen Gaspedal stehen bleiben (anders: QE4 ist eine Option, springt die US-Wirtschaft nicht vollends an), zu suchen.

Sollte ich mit dieser Annahme Recht haben, gehe ich davon aus, dass dieser Rückenwind schnell wieder abebben dürfte, eventuell gar ins Gegenteil umschlägt und einen nochmaligen, scharfen Anstieg der Unsicherheit katalysieren könnte. Als Grund würde ich ins Feld führen, dass es ein stückweit auch immer um die Glaubwürdigkeit der FED geht, die bereits jetzt in Erklärungsnot kommen dürfte, weshalb sie noch keinen klaren Plan für einen bevorstehenden Zinserhöhungszyklus kommuniziert hat. Und das obwohl QE3 diesen Monat ausläuft und die „Tightening“-Grenze einer Arbeitslosenquote von 6,5%, ab welcher man über eine Straffung der Geldpolitik zu diskutieren beginnen wollte mit 5,9% deutlich unterschritten ist.

Auf dieser Diskussion und Spekulation dürfte in der kommenden Woche der Hauptfokus liegen, die Verbraucherpreise aus den USA am Mittwoch und auch die Quartalszahlen von Apple am Montag dürften kaum Beachtung fnden und größere Impulse begünstigen:

DAX in der kommenden Woche Short gegen die 8.900er Marke, Ziel 8.100?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Technisch liegt mein Hauptfokus im DAX auf der Oberseite auf der 8.900er Marke, dem Ausbruchslevel der vorigen Woche, welches ich als klassischen Short-Trigger sehe. Ein Abprall an dieser Marke und Unterschreiten der 8.350er Marke zielt zunächst auf die 8.100er Region, ein Bruch führte den DAX gar unter die 8.000er Marke in den Bereich um 7.660 / 730 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX in der kommenden Woche Short gegen die 8.900er Marke, Ziel 8.100?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.