Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DAX Traders. Where is your next target to the upside?
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,38 % WTI Öl: 0,11 % Silber: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/eKrAJKoIEn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,35 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,52 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/T03A5LuIC9
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,05 % S&P 500: 1,03 % FTSE 100: 0,14 % Dax 30: 0,05 % CAC 40: 0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZpueGVCfH9
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,25 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,42 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/dfanySsP0V
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,22 % Gold: 0,31 % Silber: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/PCJEEYZ7kT
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,44 % 🇦🇺AUD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇬🇧GBP: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QXqqVRYFVz
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,00 % Dow Jones: 0,95 % FTSE 100: 0,11 % Dax 30: 0,05 % CAC 40: 0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/22wQW8EEfc
  • In Kürze:🇬🇧 BoE FPC Record um 16:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-02
  • In Kürze:🇬🇧 BoE Financial Stability Report um 16:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-02
Trotz FED - Jahrestiefs im DAX, wir kommen…

Trotz FED - Jahrestiefs im DAX, wir kommen…

2014-10-09 13:25:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Die FED hat am Mittwochabend einen Blick ins Protokoll ihrer letzten Sitzung vom 17. September gewährt und überrascht. Tatsächlich scheint die US-Notenbank noch weiter von einer Zinswende entfernt, als dass dies das beste Quartal des US-Dollar seit der Finanzkrise 2008 hätte erahnen lassen. So äußerten sich einige FED-Mitglieder dahingehend, dass sie mit Argwohn die sich global abkühlende Konjunkturentwicklung sähen und zudem einen gedämpften Inflationsausblick durch den starken US-Dollar hätten.

Übersetzen könnte man dies mit „Unser geldpolitischer Spielraum ist größer geworden, zeitnahe Zinsanhebungen sollten unsererseits nicht unbedingt in der ersten Hälfte 2015 erwartet werden“. Die Aktienmärkte und natürlich der DAX nahmen diese Andeutung mit größtem Wohlwollen auf, der deutsche Leitindex präsentierte sich am Morgen mit einem Kursplus von rund 1,5% erleichtert nach den Abschlägen der letzten Wochen. Doch bis zur US-Eröffnung am Donnerstag war dieses wieder deutlich zusammengeschmolzen. In meinen Augen nicht überraschend und ein erneuter Dämpfer für eine mögliche Jahresend-Rallye. Die morgendliche Erholung entpuppte sich nämlich schnell als das, was in ihr zu sehen ist, eine „Zweckoptimismus-Rallye“.

Die nicht zu übersehende global abkühlende Konjunkturentwicklung, besonders in Deutschland, wo am Morgen nach schlechten Auftragseingängen und Industrieproduktionsdaten die Zahlen zum Export ebenfalls negativ überraschten und den Negativtrend fortsetzeten wird den Aktienmärkten eine unsanfte Landung bescheren – eher früher als später. Und daran werden auch eventuell positive Überraschungen seitens der US-Quartalsberichtssasison nichts ändern. Und genau das dämmert auch den Investoren, die sich im Bezug auf Aktienkäufe deutscher Unternehmen zum Jahresende zurückhalten werden, damit am Donnerstagmorgen wohl schon begannen.

Somit dürfte es schneller zu einem Test und auch Bruch des aktuellen Jahrestiefs um 8.900 Punkte kommen, als man das nach gestern Abend hätte erwarten dürfen. Das optimistischste Szenario für den DAX sehe ich noch mit einem Jahresschluss oberhalb von 8.500 Punkten, realistsich sollte sich wohl auf ein Weihnachtsfest einstellen, bei welchem der DAX um die 8.000er Marke handelt.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Trotz FED - Jahrestiefs im DAX, wir kommen…

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.