Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 👇 said that before. Need another low for continuation of trend. #DowJones $DJIA #DJIA https://t.co/rdIxLXUvlR https://t.co/LMsZRQiCQ3
  • #DAX $DAX https://t.co/zrKt8TcvvI
  • AUD/CAD #Trading-Idee: 🇦🇺 Aussie gegen 🇨🇦 Loonie verkaufen https://t.co/OhPMpQeARi #AUDUSD #AUDCAD $AUDCAD #forextrader @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/5ivlXjDtPh
  • #Bitcoin konnte in den vergangenen Tagen leicht erholen. Charttechnisch bleibt allerdings der Trend kurzfristig bärisch. https://t.co/Kp6JwqPUG6 #BTCUSD #Blockchain #Hodl @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/B05cCiddI3
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Handelsspanne gen Norden verlassen https://t.co/XDAgiSxYEd #GBPUSD #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGD…
  • Watch out #Forex short-opportunity #AUDCAD. We have a not really dovish BoC and dovish RBA + break-down of USD/CAD and possible break-out in #WTI #Brent to the upside. https://t.co/ViFdOixByD
  • RT @CHenke_IG: Goldpreis: Ausbruch lässt auf sich warten https://t.co/mhyfjwnt4i #goldprice #XAUUSD #Commodities @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • First step is done (>6,40), waiting for the daily-close. No Advice! #EURTRY $TRY #forextrader #forexsignals https://t.co/hmPpcUlHoC https://t.co/7IV3ZRqnLD
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wenn es keine Verlängerung gibt, wird es einen herben Einbruch im #Ölpreis geben vermute ich. Ich weiss nicht, ob die #OPEC dies gerne sehen würde. Es wird spannend.
  • @DavidIusow @CHenke_IG Ich erwarte das bis März 2020 die Förderpolitik unverändert bleibt. Jegliche Überraschung kann die nächsten Tage heftige Reaktionen auslösen.
Trotz möglicher, kurzfristiger Korrrektur: Anzeichen für bearishen Jahresschluss im DAX mehren sich

Trotz möglicher, kurzfristiger Korrrektur: Anzeichen für bearishen Jahresschluss im DAX mehren sich

2014-10-07 12:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Der DAX verlor auch am Dienstag, gab in der Spitze rund 1% nach konnte sich aber bis zur US-Eröffnung oberhalb der 9.100er Marke stabilisieren.

Zwar mehren sich aus technischer Sicht die Anzeichen, dass es in den kommenden Tagen nicht für eine Attacke auf die aktuellen Jahrestiefs um 8.900 Punkten reichen dürfte, Gegenbewegungen einzukalkulieren sind. Doch was sich einerseits zunächst nach Balsam für die seit Mitte September und Kursverlusten von rund 8% für die geschundenen Bullen-Seelen anhört, sollte auch gleich wieder relativiert werden. Denn positive Impulse dürften genauso Mangelware bleiben, zumindest bis zum Ende der Woche. Weder seitens des FED Sitzungsprotokolls morgen, noch seitens der US-Quartalsberichtsaison sind Impulse zu erwarten, letztere startet erst kommende Woche richtig durch.

Generell mutet es aktuell sehr optimistisch an, sich einen DAX mit einer nochmaligen Attacke auf die psychologisch so interessante 10.000er Marke zum Jahresende vorzustellen. Aus fundamentaler Sicht scheint ein solcher Lauf kaum gerechtfertigt. So fielen die Daten zur deutschen Industrieproduktion mit -2,8% auf die niedrigsten Niveaus seit Ausbruch der Finanzkrise und es werden erste Stimmen laut, die die größte Volkswirtschaft der Euro-Zone in eine Rezession abdriften sehen.

Trotz möglicher, kurzfristiger Korrrektur: Anzeichen für bearishen Jahresschluss im DAX mehren sich

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Technisch stehe ich auf dem Standpunkt, dass eine Nicht-Zurückeroberung der 9.400er Marke bedeutet, dass es mit einer Jahres-End-Rallye essig sein dürfte. Eher gehe ich mittlerweile davon aus, dass es im Herbst für nochmals neue Jahrestiefs im DAX reichen dürfte, Ziel bei Bruch der 8.900 wäre die Region um 8.500 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Trotz möglicher, kurzfristiger Korrrektur: Anzeichen für bearishen Jahresschluss im DAX mehren sich

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.