Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Spekulationen über expansive EZB drücken den Euro

EUR/USD: Spekulationen über expansive EZB drücken den Euro

Niall Delventhal, Marktanalyst
EURUSD

(DailyFX.de) Von einer runden Marke der 1,27 gar unter die nächste 1,26 polterte der EUR/USD gestern. Die Erholung über die 1,26 gelang dem Kurs, doch EUR/USD wirkt weiterhin anfällig für weitere Rückgänge. Nicht nur die Inflation der Eurozone fiel mit 0,3% auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009, auch ein überraschender Rückgang in der Kerninflation lässt sich kritisch bewerten, denn damit schwand die Hoffnung, auf lediglich kurzzeitige Preisänderungen der schwankungsanfälligen Güter. Der Preisrückgang entfachte erneut Deflationssorgen, feuerte Spekulationen einer notwendigeren expansiveren Haltung der EZB an und drehte den positiven Wochenauftakt im EUR/USD. Der EUR/USD fiel in Folge der Veröffentlichung erstmalig seit September 2012 unter die 1,26. Die Aussicht einer langen Phase einer niedrigen Zinspolitik und weiteren Liquiditätsspritzen der EZB stärkten hingegen den DAX und ließen ihn wieder über die 9.450 ziehen.

Der EUR/USD steckt im Abwärtssog, der gestern verschärft wurde. Die schwachen Kennzahlen zur Teuerungsrate geben den zunehmenden divergierenden Haltungen der Notenbanken EZB und Fed einen frischen Anstrich. Erst letzte zog die Renditedifferenz zwischen zehnjährigen US-Staatsanleihen und Bundesanleihen auf den höchsten Stand seit 1999. Bereits morgen verkündet die EZB ihren Zinsentscheid, die auf ihrer letzten Sitzung mit einem weiteren Maßnahmenpaket überraschte.

Auf der Konjunkturseite stehen heutige wenige Daten an, zentrales Thema dieser Woche bleibt der morgige Zinsentscheid der EZB sowie die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag. Einen Hinweis auf den Zustand der Konjunktur in den USA liefert der um 16 Uhr veröffentlichte ISM Herstellungsindex, der noch deutlich über der Wachstumsschwelle aber tiefer als im Vormonat erwartet wird.

EUR/USD: Spekulationen über expansive EZB drücken den Euro

Der Anstieg über die 1,26 kann noch nicht als wertvolles Erholungszeichen angesehen werden. Der EUR/USD bleibt zurzeit weiterhin schwach zu bewerten. Der Bruch des 2013er Jahrestief und der 1,266 lässt vorerst weiteres Potenzial bis an die 1,25 zu. Erholungsbewegungen könnten im Bereich der 1,29 auf Widerstand stoßen.

EURUSD: Daily Chart

EUR/USD: Spekulationen über expansive EZB drücken den Euro

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Spekulationen über expansive EZB drücken den Euro

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.