Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

2014-09-30 07:14:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EURUSD 30092014

(DailyFX.de) EUR/USD: Der Euro konnte zum Wochenbeginn erst einmal verschnaufen. Nach drei Verlusttagen erholte sich der EUR/USD Kurs marginal. Die gestern veröffentlichten Kennzahlen zur Inflation in den Mitgliedstaaten der Eurozone verhalfen mit zum Teil über der Erwartung liegenden Werten dem EUR/USD die 1,27 herauszufordern. So lagen Spaniens Preise

im September zwar weiterhin im Vergleich zum Vorjahr tiefer, doch mit -0,2% eben unter der Erwartung von -0,5%. Deutschlands Inflation verharrte auf dem 4-Jahrestief von +0,8% (Erwartung: 0,7%).

EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

Heute früh enttäuschten die deutschen Einzelhandelsumsätze. Bevor die EZB am Donnerstag ihren Entscheid wieder verkündet, gilt der Blick der europäischen Inflation (heute 11 Uhr). Eine Inflation über der Erwartung von 0,3% könnte die Erholungsbewegung, die gestern nicht kräftig über die 1,27 führte, weiter begünstigen. Schwächere Werte hingegen ließen womöglich die Spekulationen auf stärker expansiv orientierte EZB anziehen und könnten den EUR/USD den Abwärtstrend wieder aufsuchen lassen. Zur gleichen Zeit werden die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland erwartet, die Arbeitslosenquote soll im September auf der Stelle von 6,7% verharrt haben. Seitens der US-Wirtschaftskennzahlen werden der Chicago Einkaufsmanagerindex und das Verbrauchervertrauen Aufmerksamkeit erhalten. Das Vertrauen soll im September den Erwartungen nach weiter angestiegen sein. Heute früh enttäuschten die deutschen Einzelhandelsumsätze.

EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

Gestriger Artikel: EUR/USD: Ein Antizipieren vor dem Zinsentscheid? Institutionelle Spekulanten setzen auf expansive EZB

Am Terminmarkt verstärkten institutionelle Spekulanten an der CME ihre Wetten auf einen fallenden EUR/USD-Wechselkurs erneut. Nachdem die letzten zwei Wochen die Verkaufspositionen dieser Gruppe leicht zurückgefahren worden, erhöhte die Gruppe ihre Short-Position wieder. Diese spekulativen Marktteilnehmer sind laut dem letzten COT-Report mit -141.965 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Short aufgestellt. Die Netto-Positionierung fiel im Vergleich zur Vorwoche um 4.816 Kontrakte.

EUR/USD Erholung zum Wochenbeginn

Trotz der kurzzeitigen Rückeroberung der 1,27 bleibt der EUR/USD zurzeit weiterhin schwach zu bewerten. Der Bruch des 2013er Jahrestief lässt vorerst weiteres Potenzial bis an die 1,266, darauf 1,25zu. Erholungsbewegungen könnten im Bereich der 1,29 auf Widerstand stoßen.

EURUSD: Daily Chart

EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD oszilliert um 1,27 vor Inflationsbekanntgabe der Eurozone

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.