Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
DAX: die Ruhe vor dem Sturm? 9.800er Marke im Fokus!

DAX: die Ruhe vor dem Sturm? 9.800er Marke im Fokus!

Jens Klatt, Marktstratege

(DailyFX.de) – Der DAX startete schwach in die neue Handelswoche, verlor vorbörslich bereits rund 0,8% und verlor somit den Kampf um die wichtige 9.800er Marke. Bis zur US-Eröffnung konnte der deutsche Leitindex sich zurück in Richtung der 9.800er Marke arbeiten, allerdings reichte es zunächst nicht sich oberhalb dieser zu stabilisieren. Ist die positive Energie durch die weiter nicht klar kommunizierten ersten Zinserhöhungen der FED und Erleichterung über ein „Nein“ der Schotten zur Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich damit wieder verpufft?

Durch den zunächst verlorenen Kampf um das 9.800er Level vom Ende jeglicher Chance auf eine Jahresend-Rallye zu sprechen wäre sicherlich übertrieben. Aber die Börsenampel ist von grün zunächst wieder zurück auf gelb umgesprungen. Klar ist, dass das technische Bild erste Kratzer bekäme, sollte es zum Wochenstart nicht gelingen über 9.800 Punkten zu schließen.

Der DAX und seine Bullen wandeln auf jeden Fall auf des Messers Schneide. Oberhalb der 9.600er Marke ist für den DAX technisch alles in bester Ordnung, auch wenn das Bild dann nicht mehr klar bullish mit Ziel 10.000 Punkten wäre, sondern neutral einzuschätzen. Sollte sich allerdings erneut Unsicherheit breit machen, bspw. duch geopolitische Eskalationen in der Ukraine oder Terrorwarnungen der IS, dann wird es schnell ernst. Durch einen Bruch der 9.600er Marke kämme eine nächste Unterstützung erst um 9.370 / 400 Punkte ins Spiel.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Spannend wird sein, wie am morgigen Tag die diversen Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Euro-Zone und bereits in der Nacht aus China sich auf die Stimmung auswirken.

DAX: die Ruhe vor dem Sturm? 9.800er Marke im Fokus!

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Die Unsicherheit über die konjunkturellen Entwicklungen in China haben durch das QE-Programm letzten Dienstag auf die Aktienmärkte noch nicht durchgeschlagen. Wer sich allerdings die Performance des AUD, der Währung des Landes, dessen größter Handelspartner China im G8-Währungsuniversum ist, anschaut, erkennt: es brodelt in China. Und kommt es dort zu Verwerfungen, war der schwache Wochenstart im DAX ein leichter Windhauch als Vorwarnung des Sturms, der dann zu erwarten ist.

DAX: die Ruhe vor dem Sturm? 9.800er Marke im Fokus!

FXCMs Strong Weak App

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: die Ruhe vor dem Sturm? 9.800er Marke im Fokus!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.