Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
  • Mehrere Banken bereiten sich auf erhöhte Bund #Short Wetten vor. Eine positive Bund-Rendite dürfte ein starkes psychologisches Signal aussenden. Könnte mE interessant werden für einen #Trade für das zweite HJ werden (Keine Anlageberatung) https://t.co/OjfoAOGyrk
  • Vergleich Erholung nach Finanzkrise und nach/während #Covid #Krise beim #SP500 Index. Chart von @LPL #Aktien #Boerse #Finanzen https://t.co/ngLRiBqeyB
  • Lots of people struggle with the participation in #cryptocurrencies due to lack of knowledge - There is a solution coming - Check this interesting article about $FNDZ - Token: https://t.co/wY62nIIfXA #FNDZ #cryptotrading
  • Fur den Grossteil der #Crypto #Hodler und #Trader wird das wohl nix mit Anonymität. Zumindest in den USA nicht. Die Steuerbehörde macht langsam mobil #Binance #Kraken https://t.co/8FIXWXH4Uh https://t.co/jaDWYfbPXH
DAX: erstickt der Hexen-Sabbat am kommenden Freitag jede Hoffnung auf erhöhte Volatilität?

DAX: erstickt der Hexen-Sabbat am kommenden Freitag jede Hoffnung auf erhöhte Volatilität?

Jens Klatt, Marktstratege

(DailyFX.de) – Eine choppige Handelswoche im DAX mit einer Schwankungsbreite von rund 200 Punkten zwischen 9.600 und 9.800 Punkten liegt hinter uns und die Befürchtung einer ebenso choppigen Markt-Action in der kommenden Woche sind berechtigt.

Trotz der FED-Sitzung und der Pressekonferenz am Mittwoch abend, welche eventuell einen etwas detaillierteren Ausblick über die zu erwartende Geldpolitik der FED liefert und in diesem Zusammenhang besonders wann mit ersten Zinsanhebungen seitens der US-amerikanischen Notenbank zu rechnen ist, ist der DAX wohl im Griff der Terminmärkte in Erwartung des großen Verfalls am kommenden Freitag („Hexen-Sabbat“).

DAX: erstickt der Hexen-Sabbat am kommenden Freitag jede Hoffnung auf erhöhte Volatilität?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Und hier zeigt sich auf die 9.800er Marke ein sehr hohes Open Interest geschriebener Calls, was im Umkehrschluss die Signifikanz dieser starken Widerstandsregion noch einmal aus natürlicher Sicht unterstreicht und erwarten lässt, dass dieses Level seitens dieser Stillhalter verteidigt werden dürfte.

Insgesamt ist in der kommenden Woche mit einer sehr „zickigen“ Price Action zu rechnen. Durch den großen Verfall und der verschiedenen Interessen der am Terminmarkt agierenden Teilnehmer, die versuchen die Markt in die für sie günstige Richtung zu schieben, sind erratische Kursbewegunegn einzukalkulieren.

Unterstrichen wird dies dann zudem duch die geopolitischen Brandherde in der Ukraine und Syrien, die hier katalysierend wirken könnten, sowohl im Bewegungen auf der Ober-, als auch auf der Unterseite, den Ent- und Anspannung liegen in beiden Fällen sehr dicht beieinander.

Insgesamt tendiere ich weiter eher zur Short-Seite im DAX, würde mit einem Bruch der 9.600er Marke weiter einen kleinen Ausverkauf bis in die Region 9.370 / 400 Punkten erwarten.

Kommt es hingegen anders und es gelingt nicht die 9.800er Marke zu verteidigen, ist durch einsetzende Absicherungsgeschäfte eine Squeeze-Bewegung des DAX in Richtung 10.000er Marke sehr wahrscheinlich.

Somit lautet die grobe Kurzfassung für den DAX für die kommende Woche: über 9.800 Punkten Long, Ziel: 10.050, unter 9.600 Punkten Short, Ziel: 9.370 / 400.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: erstickt der Hexen-Sabbat am kommenden Freitag jede Hoffnung auf erhöhte Volatilität?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.