Verpassen Sie keinen Artikel von David de Ferranti

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David de Ferranti abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Crude Oil konsolidiert, da Trader geopolitische Unruhen ignorieren
  • Edelmetalle traden tiefer nach von Yellen inspirierter USD-Stärke
  • Silber marschiert in Richtung $19,00 mit bärischen, technischen Signalen

Crude Oil Trader werden wahrscheinlich eine Atempause einlegen, nachdem der Rohstoff über mehrere Wochen steil abgefallen ist. Ohne wichtige Nachrichten aus dem Mittleren Osten, die sich auf Oil auswirken könnten, könnte die WTI Benchmark ihre Konsolidierung fortsetzen. Ohne deutliche Eskalationen bei den Unruhen in Irak und Osteuropa, könnte es an einem fundamentalen Treiber für eine anhaltende Erholung mangeln.

Gleichzeitig traden die Edelmetalle in der asiatischen Handelszeit heute tiefer. Die allgemeine US Dollar Stärke nach dem Jackson Hole Symposium am Wochenende hat wohl Gold belastet. Dennoch, fundamentale Auslöser, um dem Greenback weitere Gewinne in der restlichen Handelszeit zu verschaffen, sind relativ beschränkt. Die Wohnungsmarktzahlen und Dienstleistungs-PMIs der USA, die in den kommenden Stunden veröffentlicht werden, bleiben in Bezug auf die Bildung der politischen Erwartungen am Rand im Vergleich zu den Arbeitsmarktzahlen. Eine glanzlose Handelszeit für den USD könnte wiederum Gold und Silber eine Atempause gewähren.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude droht mit einem korrektiven Bounce nach der Bildung eines Harami Candlestick Pattern auf dem Tageschart. Doch die Chancen einer eher anhaltenden Erholung stehen eher gegen den Rohstoff. Dies wird in Zusammenhang mit dem anhaltenden Downtrend, der durch die abfallende Trendlinie und einem Halten des Kurses unter dem 20 SMA offensichtlich wird, gesehen. Die Verkäufer werden wahrscheinlich wieder bei der Marke 95.00 auftauchen, was neue Entry-Gelegenheiten in Short-Positionen bieten könnte. Ein Tagesschlusskurs über der Trendliniengrenze wäre wohl notwendig, um die Möglichkeit einer eher anhaltenden Veränderung des Sentiments zu signalisieren.

Crude Oil: Erholung könnte zum Auftauchen der Verkäufer bei 95,00 führen

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Ein Harami-Muster ist für Gold erschienen, das noch einer Bestätigung von einer sukzessiven Periode aufwärts bedarf, um die Möglichkeit eines korrektiven Abpralls zu gewährleisten. Somit besteht die Gefahr eines weiteren Rückgangs, solange der Kurs unter 1.280 liegt. Ein Rückgang zum Boden bei 1.241 ist weiterhin möglich. Dennoch zeigt ein monatelanges Tief der ATR, das eine gewisse Skepsis über einen anhaltenden Rückgang angebracht ist, da die geringe Volatilität normalerweise keine Breakouts unterstützt.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex legt eine bärische Tendenz für Gold nahe, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Abwärtsrisiko bleibt, solange es unter 1.280 tradet

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Eine abnehmende Trendlinie auf dem Tageschart hält Silber weiterhin unter Kontrolle, während das Edelmetall weiter in Richtung Ziel bei 19,00 sinkt. Es ist jedoch von Seiten der Bären zunehmend ein Zögern zu erkennen. Dies wird von einer Reihe von Dojis auf dem Tageschart und dem sich abschwächenden Momentum gemäß des Rate of Change Indikators aufgezeigt. Ohne deutliche bullische Wende-Muster bleibt das unmittelbare Risiko abwärts gerichtet.

Silber: Marschiert langsam in Richtung Ziel von $19,00

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer ist über die kritische 3,19 Hürde gesprungen, was einen erneuten Test der jüngsten Hochs des Basismetalls ermöglichen könnte. Die Wende folgt einer Bullish Engulfing Formation, die half eine Sentimentveränderung für den Rohstoff zu signalisieren.

Kupfer: Sentiment verändert sich nach Überwinden der Hürde

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Der vorherrschende Aufwärtstrend vom Palldium bleibt intakt, nachdem es vom 200 SMA und der Barriere bei 861 abprallte. Dies wechselt den Fokus erneut auf die jüngsten Hochs bei der kritischen Obergrenze von 900 des Metalls. Es wäre ein Bruch unter den aufsteigenden Trendkanal nötig, um vor einem Top zu warnen.

Palladium: Prallt bei intaktem Uptrend ab

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Das Fehlen von bullischen Wendesignalen und das Bestehen eines anhaltenden Downtrends für Platin könnte zu weiteren Rückgängen des Rohstoffs führen. Ein Tagesschluss unter dem Boden bei 1.424 ermöglicht ein Anklopfen an die 1.395 Grenze. Doch nach zehn aufeinanderfolgenden Tagen mit Rückgängen scheint zu diesem Zeitpunkt ein Bounce überfällig zu sein. Eine anhaltende Erholung benötigt einen Sprung über die abnehmende Trendlinie.

Platin: Zielt bei intakten bärischen Signalen auf die 1.395

Gold nimmt dank Rückkehr der USD-Bullen Abstieg wieder auf, Crude Oil ohne Treibstoff

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe