Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

EURUSD 22082014

(DailyFX.de) Mit Spannung warten Marktteilnehmer auf die geldpolitischen Hinweise aus Jackson Hole. Die Rede des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) steht zwar erst um 20:30 Uhr auf der Agenda, doch die Fed-Chefin könnte um 16:00 Uhr bereits dem Kursverlauf einen Impuls verleihen. Die geldpolitische Mitschrift der letzten Lagebeurteilung der FOMC bot ein „hawkishen“ Ausblick. Janet Yellen könnte diesen untermauen, aber auch die Hoffnungen auf eine zeitnahe Zinswende deutlich reduzieren. Ein Hervorheben der konjunkturellen Erholung in den USA und Hinweise über ein schneller als im Vorfeld prognostiziertes Erreichen der langfristigen Ziele bzgl. Arbeitsmarkt- und Inflationsentwicklungen könnten den EUR/USD weiter fallen lassen. Ein denkbarer Katalysator könnte dann von Mario Draghi ausgehen, sollten er gerade konjunkturelle Schwächen aufgreifen und ein zeitnahes Reagieren der EZB in Aussicht stellen.

EUR/USD: Fokus gilt geldpolitischen Hinweisen aus Jackson Hole

Greifbarer Risikoappetit der Spekulanten zuletzt verspürt

Die europäischen Rentenmärkte zeigen eine erstaunlich gute Leistung. Die Nachfrage nach Staatsanleihen einiger Mitgliedstaaten der Eurozone schob die Renditen der Spaniens und Italiens auf Rekordtiefs. Den EUR/USD vermochte diese Entwicklung zuletzt aber nicht genügend zu stützen. Auch die Aktienindizes kämpfen sich raschen Schrittes aus den stärkeren Korrekturen, die sie Anfang Juli und bis Anfang August erlitten.

Ausblick für den EUR/USD weiterhin: bearish

Dem EUR/USD legte gestern den ersten positiven Tagesverlauf in dieser Woche hin. Unterhalb der 1,33 und des Jahrestiefs der 1,324 lässt sich jedoch vorerst weiteres Potenzial bis an die 1,31 sehen. Der Kursverlauf bleibt weiterhin als tendenziell schwach zu bewerten. Denkbare Erholungsbewegungen im EUR/USD könnten im Bereich des Feb.-Tiefs von 1,3476 bis zur 1,35 auf hartnäckigen Widerstand stoßen.

EUR/USD Daily Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

EUR/USD: Fokus gilt geldpolitischen Hinweisen aus Jackson Hole

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Fokus gilt geldpolitischen Hinweisen aus Jackson Hole